EMPURIABRAVA, 20.05.2019 - 01:01 Uhr

Mehrheit gegen ambulante Händler

COSTA BRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Noch ist der ambulante Handel, wie wir ihn seit Jahren durch Afrikaner an der Costa Brava (ebenso in Empuriabrava und Roses) kennen, illegal und die jungen Männer, die sich auf diese Weise ihr Leben zu verdienen versuchen, werden von der Ortspolizei regelmässig gejagt und ihre Waren beschlagnahmt.

Da das Phänomen deswegen aber nicht verschwindet, sondern mit den Jahren eher noch zunimmt, gab es den Vorschlag, die Aktivität dieser meist undokumentierten Flächtlinge aus Afrika zu legalisieren. Eine Umfrage aber zeigte jetzt, dass nur 48 % der Befragten dafür waren, das Verbot aufzuheben; eine Mehrheit von 54% wollte diese Tätigkeiten weiterhin unter Strafe gestellt sehen. Der Hauptgrund dafür war das Argument, diese Leute verkauften gefälschte Markenwaren zu Schleuder- preisen und verursachten den Inhabern der Handelsmarken damit hohe Verluste.

Bei den Befürwortern, den Ambulanthandel straffrei zu stellen, fielen vor allem die vielen Frauen auf. Sie schienen Mitleid mit den Betroffenen zu haben.

Donnerstag 14. März 2019 14.03.19 21:13

          

Weitere Meldungen: