EMPURIABRAVA, 26.04.2019 - 00:09 Uhr

Zum achten Mal Weinprobe in 3.000 Meter Höhe

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Schon zum achten Mal findet am Sonntag auf dem Gipfel des Berges Puigmal – immerhin 3.000 Meter hoch – eine Weinprobe von Rebensäften der Region statt. Circa 250 Personen werden sich am Sonntag in aller Herrgottsfrühe einfinden, um mit dem Aufstieg zu beginnen und letztendlich erreichen die langsamsten „Bergsteiger“ um 12.00 Uhr Mittags den Gipfel. Nun muss man dazu sagen, dass keine ausserordentlichen Kletterkünste vonnöten sind und auch keine Seile, Steigeisen oder sonstige Gerätschaften, die man noch von Luis Trenker kennt, gebraucht werden. Aber auch ein langsamer Anstieg geht ordentlich in die Beine und so mancher kommt erfahrungsgemäss kräftig schnaubend oben an.

3 Stunden Aufstieg – zwei Stunden Abstieg

Um so schöner ist dann die Weinprobe, bei der Flaschen der Kellereien AV Bodeguers, Arché Pagès, Can Sais, Cooperatiu Espolla, Gerisena, Martí Fabra, Masetplana, Espelt, Gelamà, Oliveda, Mas Llunes, Vinyes d’Olivardots und Vinyes dels Aspres „geköpft“ wurden. Allzuviel des guten Saftes dürfenn die Teilnehmer allerdings nicht trinken, denn schliesslich muss ja auch noch der Abstieg gesund überbrückt werden.
Wie üblich denkt wahrscheinlich wieder niemand an die armen „Schlepper“, die den Wein kistenweise nach oben hieven (plus einigen Leckereien wie Brot, Schinken und Wurst) und dann auch noch die Überreste beseitigen müssen. Gerüchten nach bringt dies allerdings ein Hubschrauber nach oben und dann wäre das alles gar nicht mehr so schlimm. Aber es war und ist halt nur ein Gerücht.




Freitag 21. Juli 2017 21.07.17 18:12

          

Weitere Meldungen: