EMPURIABRAVA, 05.08.2020 - 18:07 Uhr

Ex-Bürgermeister von Castelló d’Empúries verstorben

CASTELLÓ / KATALONIEN / SPANIEN: Am Montag verstarb im Alter von 75 Jahren Esteve Ripoll i Cornell, der von 1983 bis 1987 die Geschicke von Castelló d’Empúries und Empuriabrava als Bürgermeister leitete.

Esteve Ripoll i Cornell trat in den letzten Jahren des Franco-Regimes in die Politik ein und war von 1967 bis 1973 Abgeordneter im Rathaus.  Mit der Einkehr der ersten demokratischen Rathäuser in Katalonien wurde er dann wieder aktiv und war unter Bürgermeister Francesc Brossa in den Jahren 1979 bis 1983 in verschiedenen Positionen tätig.  Als Angehöriger der sozialistischen Partei Kataloniens (PSC) war er Stellvertreter der Deputation Girona und dort verantwortlich für den Tourismus..

Die ersten Jahre der noch jungen Demokratie waren sehr schwierig und doch machte man sich schon damals Gedanken über die Umwelt. So wurde der Naturschutzpark Aiguamolls de l’Empordà vermessen und man suchte nach Möglichkeiten, dieses Gebiet zu schützen. Dies darf man nicht unterschätzen, setzte doch in diesen Jahren der Bauboom ein und ohne das Einschreiten beherzter Lokalpolitiker wären möglicherweise der Strand, die Dünen und das aktuelle Naturschutzgebiet der Bauwut zum Opfer gefallen.

Später, nachdem er aus der Politik ausgeschieden war, kümmerte er sich um das historische Erbe Castellós und legte den Grundstein für das mittlerweile immens grosse Archiv.

Im Beruf war er Bäcker und hatte in Castelló über Jahrzehnte seinen eigenen Betrieb.

Der Gedenkgottesdienst für Esteve Ripoll i Cornell wird am Dienstag, den 19. Juli um 18.00 Uhr in der Basilika Santa Maria in Castelló d’Empúries abgehalten. Anschliessend findet die Beisetzung statt.

Montag 18. Juli 2016 18.07.16 21:31

          

Weitere Meldungen: