EMPURIABRAVA, 19.07.2019 - 01:32 Uhr

Günstig, lecker und immer was los: Cava Bar Philippe

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANEN: Ein halber Liter Bier für 2,50 Euro? Eine Flasche katalanischer Cava (Sekt) für 5 Euro? Gibt es nicht? Doch gibt es! Und zwar in der Cava Bar Philippe in Empuriabrava im Bahia-Haus. Der rührige Belgier hat früher Flohmärkte veranstaltet und nachdem dies immer schwerer wurde, hat er vor drei Jahren seine Bar eröffnet (die ehemalige Bahia-Bar von Mike) und direkt für Furore gesorgt. Seine Preispolitik ist einfach: es geht immer ein bisschen billiger und bei entsprechendem Durchlauf lohnt sich dies durchaus.

 In der Cava Bar ist immer was los, sprich es sind immer Leute dort. Es hat sich ganz schnell rumgesprochen, dass nicht nur die Preise günstig sind, sondern auch die Qualität der angebotenen Speisen richtig gut ist. Philippe, der übrigens perfekt deutsch spricht, bietet in erster Linie belgische „Frituur“-Gerichte an, also beispielsweise Bratwurst, Frikandellen, Steaks und andere Leckereien mit den berühmten belgischen Pommes Frites (die besten der Welt). Daneben gibt es Tapas, Salate und einiges mehr auf der Speisekarte.

 Aber das ist immer noch nicht alles. Auch im grössten Stress bleiben die Chefs inklusive Mitarbeiterinnen freundlich und zuvorkommend. Ständig bietet jemand leckerste „Canapées“ an – natürlich gratis – damit das nächste Bier dann umso besser schmeckt.

Damit in Empuriabrava überhaupt etwas los ist, veranstaltet die Cava Bar jeden Freitagabend Live-Musik mit Tanz. Es spielen jeweils verschieden Musiker und zu den Klängen kann dann das Tanzbein geschwungen werden. Der Erfolg gibt Philippe recht: das Lokal ist jedesmal sehr gut besucht und die Aktion kommt gut an. Daneben veranstaltet das Lokal regelmässig Events, das heisst, es werden Motto-Partys veranstaltet, auf denen es dann richtig abgeht (und wieder mal werden die Heavy Metal-Fans diskriminiert und statt Wohlfühl-Lärm gibt es Salsa & Co.).

Alles in allem hat Philippe es in den letzten drei Jahren geschafft, Empuriabrava ein wenig aufzumischen und gezeigt, dass es nicht immer teuer sein muss, gepflegt auszugehen.

Wie uns zu Ohren kam, will er das gleiche Konzept nun nach Roses transportieren und dort eine zweite Cava Bar eröffnen.

Montag 02. März 2015 02.03.15 19:04

          

Weitere Meldungen: