EMPURIABRAVA, 11.08.2020 - 02:22 Uhr

Moisés Broggi in Port de la Selva beerdigt

PORT DE LA SELVA  / KATALONIEN / SPANIEN: Er gilt als eine Leuchte des Katalanismus, der Chirurg und Humanist Moisés Broggi, der im gesegneten Alter von 104 Jahren starb. Am Mittwoch fand eine grosse Trauerfeier für den Mann statt, der einmal geschrieben hatte: „Nimmt man der Welt Liebe und Freundschaft, dann bleibt nichts mehr, das zu bleiben lohnte“. Zu der Abschiedsfeier hatten sich mehrere frühere Präsidenten Kataloniens und die Spitzen von Ärzteschaft und katalanischer Kultur eingefunden. Broggis ebenfalls hoch betagte Ehefrau Angelina wurde im Rollstuhl gebracht und zu den 600 Teilnehmern gehörten die sieben Kinder des Ehepaares und deren zahlreiche Kinder und Enkel. Der katalanische Präsident Artur Mas nannte Broggi einen „Leuchtturm der Intelligenz“ und hob auch dessen grosse Liebe zu Katalonien hervor. Broggi war Ehrenbürger der Ortschaft Port de la Selva, wo er im engsten Familienkreis beigesetzt wurde.

Der über hunderjährige Mann hatte erst kürzlich ein Buch – leider nur auf Katalanisch – veröffentlicht, in dem er sich mit seinem Enkel unterhielt. Der Titel lautet: „Sobre el camí de la vida“ (Über den Lebensweg), das die Zeitung El Periodico de Catalunya am Sonntag, den 6. Januar für 3,95 € Aufschlag auf den Zeitungspreis mitliefert.

Foto: Wikipedia

Samstag 05. Januar 2013 05.01.13 19:31

          

Weitere Meldungen: