EMPURIABRAVA, 25.02.2020 - 03:57 Uhr

Immobilienpreise weiter auf Talfahrt

MADRID / SPANIEN:  Seit 2007 sind die Immobilienpreise in Spanien um rund 25 Prozent gesunken. Das geht aus einer Studie der Institution „Tasaciones Inmobiliarias“ hervor, die jetzt veröffentlicht wurde.
Dieses Taxierungsunternehmen basiert auf Durchschnittswerten, sodass die Zahlen in manchen Zonen und Gebieten Spaniens noch schlechter ausfallen dürften.

Die Regierung hatte, um die Branche wieder in Schwung zu bringen, vor einigen Monaten mehrere Änderungen vorgenommen. So wurde zum Beispiel die Mehrwertsteuer für Neubauten auf 4 % reduziert. Aber die Regierungsinitiativen hinterliessen laut der Studie noch keine nennenswerten positiven Spuren. So wurden im Oktober nur 22.500 Verkäufe erzielt, was einem Rückgang um 18 % gegenüber dem Krisenjahr 2010 bedeutete. Damit fielen die Verkäufe in den letzten acht Monaten in Folge.

Donnerstag 15. Dezember 2011 15.12.11 21:28

          

Weitere Meldungen: