EMPURIABRAVA, 25.02.2020 - 04:17 Uhr

APROEM Empuriabrava: Innerhalb eines Monats müssen Kanalanlieger die Gratis-Konzession beantragen (2)

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Hier nun der zweite und letzte Teil mit wichtigen Fragen zur Konzession eines Anlegeplatzes. Die APROEM hofft, damit geholfen und ein wenig Klarheit in diesen doch komplizierten Fall gebracht zu haben.

Stimmt es, dass man die Konzession nicht verkaufen kann?
Ja, das ist vollkommen richtig und das sagt das Küstengesetz ganz klar (eine Ausnahme ist nur gegeben, wenn der Eigentümer verstirbt. Dann haben die Erben das Recht auf die Konzession). APROEM versteht dies so, dass dies nicht mit der zeitlichen Limitierung (30 + 30 Jahre) und dem bislang gegebenen Recht der Eigentümer auf ihre Anlegestege vereinbar ist. Aus diesem Grund schlagen wir zwei Dinge vor:
1. Beantragung auf Erteilung einer umfassenden Konzession - die von einem guten Anwalt vorbereitet werden sollte – die das Recht auf den Verkauf der Konzession beinhalten sollte und
2. Nicht darauf zu verzichten, mögliche Schadenersatzanspruche geltend zu machen, die durch die Abgrenzung verursacht wurden.

Aber es gibt noch einen weiteren Grund, eine Konzession zu beantragen. Eines ist ganz klar: wer hat ein Interesse daran, dass die Betroffenen eine Konzession beantragen? Niemand. Nicht der Konzessionär, nicht die Generalitat, nicht das Rathaus (das bislang nichts dafür getan hat, den Betroffenen bei der Beantragung der Konzession zu helfen). Nur deshalb ist es für APROEM klar, dass man die Konzession beantragen muss. Je mehr beantragt wird, umso mehr Arbeit haben Generalitat und Ministerium damit und zudem hat dann die Marina Empuriabrava nicht nur einen Konzessionär und damit haben wir gemeinsam die Kraft, unsere Position zu stärken und dafür zu sorgen, dass Empuriabrava der schönste maritime Wohnort der Welt bleibt.

APROEM steht allen Bürgern Empuriabravas zur Verfügung, um Informationen auszutauschen, die in den letzten Monaten von bekannten  Anwälten erforscht und analysiert wurden. Besuchen Sie doch einmal unsere Website www.aproem.com und setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Mittwoch 14. Dezember 2011 14.12.11 21:38

          

Weitere Meldungen: