EMPURIABRAVA, 23.09.2020 - 04:59 Uhr

Winterolympiade 2022: Münchens Rückzug erhöht die Chancen für La Molina

GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Die Erfolgschancen der Kandidatur für die Olympischen Winterspiele 2022 von Barcelona und La Molina (Provinz Girona) haben sich erhöht: Der Präsident des Olympischen Komitees aus Deutschland, Thomas Bach, hat verkündet, dass sich München wegen wirtschaftlicher und politischer Probleme nicht noch einmal für die Spiele bewerben wird. Nach Meinung vieler besteht nun eine grosse Chance, dass Barcelona nach 1992 wieder die Jugend der Welt begrüssen darf.

Für die Provinz Girona wären dies ebenfalls nach dreissig Jahren die zweiten Olympischen Spiele, denn 1992 wurden in Banyoles die Ruderwettbewerbe ausgetragen. Zwar ist noch nicht 100%ig sicher, das Molina und Masella die Skiwettbewerbe austragen werden, aber sehr wahrscheinlich. Von Barcelona aus, wo die restlichen Sportarten stattfinden würden, ist es nur ein Katzensprung in die Pyrenäen der Provinz Girona und zudem sind die Verkehrsanbindungen schon zum grossen Teil vorhanden.

Nun wird man in Barcelona die endgültige Präsentation vorbereiten und das Olympische Komitee Spaniens muss bis 2013 die endgültige Kandidatur einreichen. 2014 wird diese das Internationale Olympische Komitee passieren und im Oktober 2015 wird die Nominierung bekanntgegeben.

Für die Provinz Girona würde dies natürlich bedeuten, dass die Skisportmöglichkeiten der Region in der ganzen Welt bekannt würden und man erhofft sich schon jetzt einen gewaltigen Schub an Winterurlaubern – wenn denn die Wahl auf den Austragungsort Barcelona – Pyrenäen fällt.

Dienstag 13. Dezember 2011 13.12.11 21:44

          

Weitere Meldungen: