EMPURIABRAVA, 22.09.2017 - 02:49 Uhr

„Els Excursionistas“: Wir wanderten in Sichtweite der Trasse des neuen „Tren de Alta Velocitat“

Von Herbert Strothbäumer
Am vergangenen Dienstag, den 12. Oktober, regnete es leider beim Treffen am Morgen immer noch, so dass alle „Schönwetterwanderer“ im Bett geblieben sind, und lediglich 17 echte Wanderer erschienen.  Die Nichtteilnehmer  verpassten damit einen neuen Wanderweg ohne Regen. Scheinbar vertrauen sie meinem guten Draht zu Petrus nicht mehr, denn es müsste sich nach so langer Zeit doch schon herumgesprochen haben, dass es auf unseren Wanderungen fast niemals regnet, auch wenn es in Empuriabrava anders aussehen sollte.  Es ging rund um den „Bosc de la Creu-Viadera“(189 m) und immer in Sichtweite der Baustellen zur neuen Trasse des TGV. Wir starteten in der kleinen Gemeinde Pujals dels Pagesos.  Nach rund 4 Kilometern erreichten wir die Kapelle Sant Mer, wo wir eine kleine Pause einlegten.  Danach ging es vorbei an der Siedlung Olives zum Pla de Sant Esteve.  Nach rund neun Kilometern waren wir bereits am Endziel:  in dem Ort Sant Esteve de Guialbes. Nach einer kurzen Ortsbesichtigung machten wir an der gleichnamigen Ortskirche  unser Gruppenfoto.  Die Herkunft des Ortsnamens ist rätselhaft und interessant zugleich. Eventuell ist er aus dem Lateinischen abgeleitet: Aquis Albis – was so viel wie weißes Wasser bedeutet. Vielleicht wegen des Untergrundes aus weißem Lehm, der die Wasserfarbe im Bach beeinflusst hat. Der Ort hat 110 Einwohner und gehört zur Gemeinde Vilademuls, wo als Hauptevent jedes Jahr das weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Kürbisfest veranstaltet wird. Allseits bekannt dürfte  auch der 18-Loch- Golfplatz Mas Pages sein, der sich am Ortsrand von Sant Esteve de Guialbes befindet. Da an unserem Wandertag der alljährlich wiederkehrende Feiertag „ Dia de la Hispanidad“ aus Anlass der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus und zu Ehren der Jungfrau von Pilar, die seit 1913 die Schutzheilige der Guardia Civil ist, stattfand, war natürlich der Menüpreis in unserem Restaurant  „La Serra“ dementsprechend auf 16 € erhöht worden. Trotzdem waren die Räume bis auf den letzten Platz gefüllt – nicht mit Touristen, sondern mit einheimischen Katalanen.
Die nächste Wanderung findet am kommenden Dienstag statt. Dazu treffen wir uns wieder um 09.00 Uhr vor dem Mercadoner in Empuriabrava.  An dem Tag ist auch das „Reunionstreffen“ mit unseren englischen Freunden aus Palafrugell vorgesehen. Aus dem Anlass wollen wir eine Tombola zugunsten der notleidenden Tiere organisieren. Jeder Teilnehmer wird gebeten, etwas für die Verlosung mitzubringen. Einzelheiten erfahrt Ihr am Samstag hier.
Bis dahin verbleibe ich mit dem Wunsch nach immer festen Boden unter den Füßen bei optimalstem Wanderwetter und vielen Grüßen als Ihr und Euer Herbert mit Marijana und den Wanderhunden Elvis und Stella