EMPURIABRAVA, 26.06.2017 - 14:09 Uhr

Cabriotour mit den „Los Aventureros“: Wir besichtigen den Salzstock „Montana de Sal“

Von Herbert Strothbäumer
Am kommenden Freitag, den 8. Oktober,  werden wir eine Tour wiederholen, die bereits am 14. August 2008 für große Begeisterung bei den damaligen Teilnehmern sorgte. Über die N-260 geht es zunächst nach Besalu  und dort auf die neue Autovia nach Olot. Dort folgen wir der Ausschilderung nach Ripoll und benutzen wieder die Nationalstraße N-260. In Ripoll biegen wir ab auf die C-26 Richtung Berga. Wir durchqueren den Ort und setzen unsere Tour auf der C-26 fort bis zur Abzweigung links auf die B-420 nach Cardona.  Schon weit vor der Ankunft in Cardona nach 180 Kilometern werden wir die gewaltige mittelalterliche Festung erblicken, die den Ort überragt. Ursprünglich zum Schutz gegen die Araber errichtet, wurde sie später erweitert und als Kaserne genutzt. Heute empfängt ein exklusives Pardor-Hotel seine Gäste in den geheimnisumwitterten dicken Mauern. Wir werden hinauffahren um den herrlichen Blick hinunter auf die von Kalisalzbergwerken zerfurchte Gegend zu genießen.  Nicht entgehen wird uns ein Besuch der Burgkirche Sant Vicenc. Sie wurde zwischen 1029 und 1040 von lombardischen Baumeistern errichtet und lässt daher italienische Stileinflüsse erkennen. Der schmalen, dreischiffigen Kirche mit nur angedeutetem Querhaus und drei Apsiden ist eine ungewöhnliche Vorhalle mit Empore vorgelagert. Im Inneren sind gotische Wandmalereien und Teile eines ebenfalls gotischen Kreuzgangs zu sehen. Interessant sind in Cardona ebenfalls die Calle Major, die Plaza del Mercat und die Sant-Miquel-Kirche. Selbstverständlich werden wir einen Besuch im nahe gelegenen Salzstock Montana de Sal nicht versäumen. Mit Geländewagen werden wir durch die Abräumhalden bis zum Eingang des Berges gefahren. Dort bekommen wir die erforderlichen Schutzhelme verpasst, um durch eventuell abbrechende Salzzapfen nicht verletzt zu werden.  Der Rundgang 400 Meter unter der Erde wird für jeden Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis bleiben. Zurück geht die Tour danach über Manresa und die C-25 vorbei an Vic, die dann in der Nähe des Flughafens bei Girona auf die Autobahn mündet. Diese werden wir erst in Figueres wieder verlassen. Gegen 17.00 Uhr können wir dann erneut die heimischen Gefilde genießen. Ich hoffe auf rege Teilnahme.
Hinweise für neue Teilnehmer:
 Grundvoraussetzung  ist das zu öffnende Cabrio bzw. der Roadster. Wir treffen uns  um 09.00 Uhr vor dem Mercadona-Markt in Empuriabrava.  Gegen 13.00 Uhr kehren wir zu einem Mittagsmenü ein. Wir sind kein Verein – deshalb ist die Teilnahme immer auf eigenes Risiko. Der Unkostenbeitrag beträgt pro Fahrzeug 5 €. Weitere Fragen beantworte ich unter 972-454791 oder 639-843215. Außerdem bin ich im Internet unter herbertstrothbaeumer@gmail.com und  in mehreren Foren erreichbar. Ich bitte bis zum jeweiligen Mittwoch vor der immer am Freitag stattfindenden Veranstaltung um vorherige Anmeldung zur Teilnahme. Bis dahin verbleibe ich mit dem Wunsch nach immer optimalem Cabrio-Wetter und vielen Grüßen als Euer TOMTOM Herbert mit Marijana