EMPURIABRAVA, 20.08.2017 - 04:12 Uhr

„Els Excursionistas“: Unser Bergwanderprogramm in Andorra 2010

Von Herbert  Strothbäumer

Vom kommenden Montag, den 14. Juni, bis Freitag, den 18. Juni habe ich wieder einen Ausflug nach Andorra geplant. 32 angemeldete Teilnehmer werden sich bestimmt schon darauf freuen, dieses schöne Land in den Pyrenäen auf drei hochinteressanten Wanderstrecken näher kennen zu lernen. Der höchste Gipfel ist der Coma Pedrosa mit 2942 Metern über dem Meeresspiegel. Das Land erstreckt sich auf einer Fläche von 468 qkm und hat knapp siebzigtausend Einwohner. Es ist aufgeteilt in sieben Gemeinden , und das einzige Land der Welt in dem Katalanisch die offizielle Landessprache ist. Die Legende besagt, dass Andorra von Karl dem Großen gegründet wurde. Wahr ist, dass die feudale Co-Souveränität zwischen dem Bischof von Urgell und dem Grafen von Foix im 13. Jahrhundert aus dem Land ein Ko-Fürstentum mit zwei Ko-Fürsten machten. Die Nachfolge des Grafen von Foix trat der französische Staatspräsident an. Die Wirtschaftsaktivitäten des Landes basieren auf dem Handel, dem Tourismus und dem Finanzsektor. Sehenswert sind allerlei Baudenkmäler und alte Brücken. Andorra bietet das ganze Jahr über interessante Einkaufsmöglichkeiten in über 2000 Geschäften. In den vielen Restaurants kann man sich von einer traditionellen Gastronomie voller Inspiration überzeugen. Eine weitere Freizeitmöglichkeit ist das größte Spaßbad in Südeuropa, die Therme Caldea, die zur Entspannung einlädt. Unsere dortige Wanderführerin Erika hat sich gemeinsam mit mir wieder unbekannte und neue Wanderungen ausgedacht. Bevor es jedoch am Dienstag los geht, werde ich den Teilnehmern auf der Anreise am Montag (Treff 09.00 Uhr vor dem Mercadona-Markt) ein paar interessante Orte in meinem Geburtsland Frankreich näher bringen. Unter Anderem werden wir den historischen Ort Villefranche und die in der Nähe befindlichen Grotten besuchen. Auf dem dortigen Picnicplatz werden wir unsere mitgeführte Reiseverpflegung einnehmen.  Gegen 16.00 Uhr treffen wir dann in unserem Basislager in Andorra ein, welches sich auf einer Höhe von knapp 1800 Meter befindet.  Nach dem Einchecken im Hotel und dem üblichen Begrüßungscocktail werden wir dann um 20.00 Uhr das reichhaltige Buffet belagern.

Am Dienstag brechen wir - wie an allen anderen Tagen auch- pünktlich um 09.oo Uhr auf zur ersten Wanderung nach Cabana Sorda auf. Vor Abmarsch empfängt jeder an der Rezeption sein Lunchpaket.  Wir wandern direkt vom Hotel los auf einer Rundwanderung durch das Tal von Incles und überwinden dabei 340 Höhenmeter. Am Mittwoch müssen wir 30 Minuten mit den Autos zum Ausgangspunkt der Wanderung fahren, nachdem wir ebenfalls ein Lunchpaket empfangen haben. Wir wandern durch das Tal von Madriu am gleichnamigen Fluss hinauf zum See von Engolasters, wo wir uns in einer Bar entspannen werden. Nachmittags bieten wir Besichtigungen von Museen und dem Heiligtum von Meritxell an. Am letzten Wandertag – dem Donnerstag – wandern wir durch die wunderschöne Granitlandschaft des „Circ de Pessons“ mit seinen markanten Bergformationen. Ferner passieren wir 17 wie Perlen aneinandergereihte schöne Bergseen. Von dort fahren wir zum Essen in das Restaurant Llar de Artesar, wo wir bereits im letzten Jahr sehr gut gespeist haben.  Nach dem Essen können alle Beifahrer noch 2 Km zu Fuß auf geradem Weg bis zum Hotel gehen. Am Freitag werden wir dann nach dem Frühstück über Spanien die Heimfahrt antreten (ca. 300 Km) so dass wir gegen 15.00 Uhr in Empuriabrava eintreffen .Somit Muss die kommende Dienstagwanderung  (15. Juni) für alle übrigen Wanderfreunde ausfallen.

Die nächste Veranstaltung ist am 22. Juni. Treff ist um 09.oo Uhr vor dem Mercadona in Empuriabrava.  Bis dahin verbleibe ich mit vielen Grüßen als Euer Herbert  mit Marijana und den Bergrettungshunden Stella und Elvis