EMPURIABRAVA, 28.04.2017 - 06:30 Uhr

„Els Excursionistas“: Wir wanderten vom Fußballplatz zur Kapelle Sant Esteve del Llop

Von Herbert Strothbäumer

 Zunächst fuhren wir am vergangenen Dienstag mit 23 Teilnehmern nach Figueres auf die Nationalstraße II.  Bereits am Morgen war der Himmel strahlend blau und die Sonne meinte es gut mit uns, so dass wir mit einer tollen Fernsicht  schon vorher die Berge erkennen konnten, die wir an diesem Tage unsicher machen wollten. An der Abzweigung Darnius  bogen  wir links ab auf die Landstraße GI – 502 und GI-503 nach Macanet. Dort parkten wir unsere Autos und starten die Wanderung, wie sie in der Wanderkarte, die überall gratis zu erhalten ist,  unter Route 3 beschrieben ist am Fußballplatz des Ortes.  Einen ersten Schlenker machten wir auf dem Fernwanderweg GR-11 hinunter in den Canyon des Baches Riu d`Arnera, der – wie alle in dieser Gegend - in die Muga mündet und somit ebenfalls unseren Stausee  befüllen hilft. Alsbald landeten wir im allseits bekannten und beliebten Ausflugsrestaurant Moli  d`en Robert, wo wir unsere große Pause einlegten und welches extra für uns öffnete. Unser Alterspräsident Günter nahm währenddessen  sein übliches Bad in den doch noch enormen Wassermengen  bei geschätzten Wassertemperaturen um 10 Grad und auch die Wanderhunde hatten ihre Freude bei der Hitze. Erfrischt ging es dann weiter Richtung Stausee Boadella. Nachdem wir die Brücke über den  Arnera überquert hatten, landeten wir nach gut einer Stunde schon an unserem nächsten Ziel, dem reizvoll gelegenen Hotel La Central, bei dem der immer uns begleitende Arnera  in die Muga mündet. Zu einer weiteren Pause auf  der schönen Terrasse fehlte uns aufgrund der häufigen Wartezeiten auf die Nachzügler leider die Zeit, denn ich wollte gegen 13.30 Uhr noch froh und munter unser Endziel bei Darnius erreichen – die gut erhaltene Ermita Sant Esteve del Llop. Und dazu war es erforderlich, in der Mittagshitze gut 100 Höhenmeter zu erklimmen.  Dieses Vorhaben gelang  letztendlich und aus der Höhe konnten wir den augenblicklichen Wasserpegelstand des Boadella-Stausees erspähen, der schätzungsweise bei  nur 45 % der möglichen Gesamtkapazität , trotz der häufigen Niederschläge, liegt. Somit kamen wir pünktlich in unserem fast Stammlokal  „Mas Salelles“ um 14.00 Uhr an, wo wir in diesem Monat einschließlich der Gruppen „Amigos de Terreno“ und „Los Aventureras“ schon zum fünften Mal gut bewirtet wurden. 

Die nächste Wanderung findet am kommenden Dienstag, den 01. Juni, statt und wird die vorletzte vor unserer Andorra-Reise sein. Dazu treffen wir uns wieder um 09.00 Uhr vor dem Mercadona in Empuriabrava. Einzelheiten erfahrt Ihr am Samstag hier. Bis dahin verbleibe ich mit dem Wunsch nach optimalstem Urlaubswetter und immer festen Boden unter den Füßen als Euer Herbert mit  Marijana und den Wanderhunden Stella und Elvis