EMPURIABRAVA, 18.08.2017 - 01:33 Uhr

Talente unter uns – Jörg Händel NOMEN EST OMEN

Als Jörg und Agnes Händel vor weit über zehn Jahren beschlossen, aus  Deutschland  wegzugehen, um etwas von der grossen weiten Welt kennenzulernen, verliessen sie sich – nomen est omen  -  auf die Geschicklichkeit ihrer Hände:  Jörg als gelernter Handwerker für Inneineinrichtung, Agnes auf ihre Ausbildung als Manualtherapeutin: da musste es doch auch im Ausland möglich sein, sich eine Existenz aufzubauen.  Das Ehepaar ging generalstabsmässig vor: zunächst wurden von der Weltkarte alle jene Länder gestrichen, die aus klimatischen oder sprachlichen Gründen nicht in Frage kamen. Dann wurde Europa durchkämmt, schliesslich ganz Spanien. Und siehe da: die Wahl fiel ausgerechnet auf Empuriabrava. Hier konnte Jörg mit seiner Liebe zum Meer  als Tauchlehrer arbeiten, ehe er sich eine eigene Schreinerwerkstatt aufbaute. Aber seine grösste Liebe war und blieb die Musik. In Deutschland war er 23 Jahre lang Alleinverkäufer in einer Musikalienhandlung gewesen. Von Kindesbeinen an hatte er Akkordeon, Klavier, Gitarre und Bass gespielt und über 30 Jahre lang damit Geld verdient, dass er mit anderen zusammen Tanzmusik machte.

In Spanien trat Jörg Händel dem Chor Miscel-lanea unter Holger Stein bei, wo er fünf Jahre lang sang, ehe er sich  ganz dem Komponieren und Arrangieren widmete. Agnes singt weiterhin mit ihrer ausgeprägten Altstimme, aber nur noch zu Hause. Jörg spricht ausser Deutsch und Spanisch auch Englisch und Französisch und ist ein grosser Freund französischer Musik. Allerdings ist in der Unterhaltungsbranche das Englische absolut vorherrschend: nahezu 90 % der Produktion sind heute in britischem oder amerikanischen  Englisch .

Wir haben Jörg Händel als Talent unter uns ausgewählt, weil er ein schönes Beispiel dafür ist, wie vielfältig die Gaben sein können, die in einem Menschen angelegt sind. Es kommt nur darauf an, diese Talente zu entwickeln und zu pflegen, auch wenn das  viel Mühe und Arbeit mit sich bringt. Jörg würde gerne eine Combo zusammenstellen, um gemeinsam zu musizieren.  Allerdings sollten Interessenten über eine musikalische Grundausbildung verfügen, Noten lesen können und Zeit und Ausdauer mitbringen, um mindestens einmal pro Woche gemeinsam das zu proben, was die einzelnen Combomitglieder unter der Woche jeder für sich zu Hause geübt haben.  Jörg hat schon verschiedene berühmte Titel, wie zum Beispiel „As time goes by“ aus dem Film Casablanca für zwei Stimmen neu arrangiert.

In seiner ganzen Lebenseinstellung ist der vielfältig begabte Mann ein Künstler. Seine drum box (Spanisch : cajon) hat er selbst  berechnet und gebaut. „Alles was ist, soll schön sein“, ist sein Lebensmotto. Deshalb ist er auch ein ausgezeichneter Fotograf.

Auch Ehefrau Agnes Händel kann die römische Gewissheit nomen est omen für sich in Anspruch nehmen: sie hat nicht nur als Krankengymnastin und Manualtherapeuten unzählige Menschen von ihren Schmerzen befreit, sie will das in Zukunft auch bei ihren besten Freunden, den Pferden tun. Sie ist derzeit in einer entsprechenden Ausbildung, denn, so argumentiert Agnes völlig logisch: wenn ein Mensch verkrümmt auf einem Pferd sitzt, muss sich das zwangsläufig auf das Tier auswirken – und umgekehrt.

Wir von Arena wünschen dem unternehmungslustigen, talentierten, aber auch schwer daran arbeitenden Ehepaar für die Zukunft recht viel Erfolg!