EMPURIABRAVA, 23.11.2017 - 06:23 Uhr

Von Ecken und Winkeln

El ángulo, das ist die Ecke, der Winkel oder die Kante. Auch in der Mathematik ist el ángulo der Winkel, mit dem wir in der Schule z u kämpfen hatten.  Als wir erwachsen wurden, ergab el ángulo  den Blickwinkel oder die Perspektive im figürlichen Sinn. Winkel spielen im Flugbetrieb eine grosse Rolle: el ángulo de aterrizaje  ist beispielsweise der Landewinkel oder Ausrollwinkel, von dessen genauer Berechnung es abhängen kann, wie unsere Maschine auf dem  Boden ankommt.  Solange das Flugzeug in der Luft ist, hat auch el ángulo de aleteo seine Bedeutung:  der Schlagwinkel.  El ángulo de descenso  ist der Fallwinkel bei einem Geschoss und kann damit ebenfalls über Leben und Tod entscheiden.

Aber auch wir Menschen haben Ecken und Winkel am Körper, so zum Beispiel el ángulo de la escápula, den Schulterblattwinkel.  El ángulo facial ist der Gesichtswinkel und el ángulo costal der Rippenwinkel.

Ganz anders dagegen el anillo, der Ring,  der Reif, der Fingerring, also in jedem Fall etwas Rundes, ein geschlossener Kreis. Aber auch der Griff eines Schlüssels, so er denn rund ist, wird als anillo bezeichnet. Schiffseigner kennen el anillo  als das Auge eines Taues.  El anillo de alianza  ist identisch mit el anillo de boda = dem Trauring oder Ehering. Die erstere Bezeichnung dürfte aus der Zeit stammen, als man in der Ehe eine echte Allianz sah, eine Vertragsgemeinschaft.

Für die Männerwelt haben Eheringe keine besondere Bedeutung, sie sind höchstens lästig, vor allem bei Pflege und Wartung des Lieblings: des Autos. Hier finden wir zahlreiche technische anillos : zum Beispiel den anillo colector de aceite= den Ölabstreifring  oder el anillo elástico = die federnde Unterlegscheibe. El anillo de émbolo  (beachten Sie bitte den Akzent auf dem é, die Betonung liegt also ganz vorne) ist der Kolbenring.

El anillo pastoral ist der Bischofsring, eine recht unappetitliche Sache, wenn der Bischof bei Zeremonien diesen vielen  Menschen zum Kuss hinhält. Hygienischer ist el anillo de sellar = der Siegelring, ein Relikt aus alten Zeiten, den niemand mehr gebraucht, der aber doch etwas ästhetisch Schönes war.

Zum Schluss noch zwei sehr gebräuchliche Redewendungen: venir como anillo al dedo:  das heisst einmal ganz banal: wie angegossen sitzen (nämlich wie der Ring am Finger), aber auch, etwas weiter hergeholt: wie gerufen kommen. Und wenn mir wegen einer aufgetragenen lästigen Arbeit doch kein Zacken aus der Krone fällt, wenn ich sie erledige, dann fallen dem Spanier deswegen keine Ringe vom Finger: no se me caen los anillos por eso.

Ich hoffe, Sie sind auch in diesem Jahr 2010 wieder eifrig dabei.

Bis zum nächsten Mal

Ihre

Angelika Eisenführ