EMPURIABRAVA, 22.10.2017 - 08:28 Uhr

Route der Zisterzienser

Wer eine Reise in die Vergangenheit machen möchte, findet sie nicht unweit von Barcelona. Die Fahrt geht südlich über die A 7 bis ca. El Vendrell, dann auf die A 2 bis Aiguamurcia (Santes Creus) usw.

Der Zisterzienserorden wurde 1098 in Cistels (südlich von Dijon/Frankreich) gegründet. Die Mönche wollten zurückkehren zur strengen Befolgung der Regeln des hl. Benedikt. Sie gründeten Klöster in ganz Europa und im 12. Jahrhundert auch in Spanien. Ihr berühmtester Abt war Bernhard von Clairvaux, der sein Kloster dort 1115 gründete.1150 wurde von französischen Mönchen das erste Kloster in Poblet erbaut, dann 1168 das zweite in Santes Creus, später ein drittes in Vallbona. Im Kloster von Poblet leben heute noch 30 Mönche, Santes Creus ist seit 1835 unbewohnt, während in Vallbona heute Nonnen wohnen.

Alle Klöster sind zu besichtigen. Sie sind im spät-romanischen, früh-gotischen Stil erbaut. Man fühlt sich ins Mittelalter zurückversetzt, wenn man durch die Säle und Kreuzgänge geht. Sie strahlen Ruhe und Erhabenheit aus. Wunderschöne Klostergärten erfreuen den Blick, nicht minder die Natur ringsherum.

Man vergisst die Hektik und Unruhe unserer heutigen Zeit.