EMPURIABRAVA, 22.03.2019 - 23:59 Uhr

Empuriabrava: Mugawall wird nach Erdrutsch repariert

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Vergangene Woche begannen am Mugawall – auf der in Richtung Empuriabrava gerichteten Seite – Arbeiten zur Ausbesserung eines Erdrutsches, der sich schon im Jahr 2012 ereignete. Die katalanische Wasseragentur ACA hatte das Rathaus in Castelló d'Empúries schon mehrfach darauf hingewiesen, dass die durch den Rutsch entstandenen Schäden auf lange Sicht gefährlich werden könnten. Die durch den Erdrutsch entstandene Lücke ist etwa 40 Meter lang und hinterliess einen fast vertikal verlaufenden Fall von 5-6 Metern Höhe. Der Riss befindet sich circa 350 Meter von der alten Tankstelle entfernt, die an der Verbindungsstrasse zwischen Empuriabrava und Castelló liegt. Der Rutsch betrifft auch den Fahrradweg auf der Muga und den Fussweg darunter direkt am Fluss entlang, auf dem zahlreiche Personen regelmässig ihre Hunde ausführen oder spazieren gehen.

Im Zuge der Reparaturen werden direkt drei weitere kleine Schäden am Mugadamm behoben, die sich möglicherweise im Laufe der Zeit zu einem grösseren Problem entwickelt hätten.

Foto: Ajuntament Castelló d'Empúries

Dienstag 26. Februar 2019 26.02.19 17:10

          

Weitere Meldungen: