EMPURIABRAVA, 22.10.2018 - 21:42 Uhr

Steuern und Verjährungsfristen

KATALONIEN: Die allgemeine Verjährungsfrist für Steuern in Spanien beträgt fünf Jahre. Verjährung für Umsatzsteuer (IVA) und Einkommensteuer (Renta) vier Jahre. Jeweils berechnet ab Ende der Erklärungsfrist. Auch die Erbschaftsteuer ist in vier Jahren verjährt.

Dies durch das Gesetz Nr. 1/1998, vorher betrug die Verjährungsfrist fünf oder ganz früher sogar zehn Jahre. Die vierjährige Verjährungsfrist gilt immer nur dann, wenn der Steuerpflichtige eine Erbschaftsteuererklärung abgegeben hat. Gemeint sind in diesem Falle zu niedrige Bewertungen oder ähnliches.

Hat der Erbe dagegen keine Steuererklärung abgegeben, so beträgt die Verjährungszeit nunmehr sechs Jahre. Wenn der Tod des Erblassers im Ausland eingetreten ist, so beginnt die Verjährungsfrist erst in dem Zeitpunkt, da eine spanische Behörde offiziell vom Todesfall Kenntnis genommen hat.

Diese Regel gilt für Erbfälle ab 2003, nicht frühere Erbschaftsfälle. Entgegen einer vielfach vertretenen Auffassung beginnt im übrigen die Verjährungsfrist nicht mit dem Todesfall, sondern mit Ablauf der sechsmonatigen freiwilligen Erklärungsfrist. Meldet sich vor Ablauf der genannten Fristen das Finanzamt beim Steuerpflichtigen, so ist natürlich die Verjährung unterbrochen und die Frist beginnt von neuem zu laufen.

Freitag 20. Juli 2018 20.07.18 21:41

          

Weitere Meldungen: