EMPURIABRAVA, 22.10.2018 - 20:41 Uhr

„EmpuriaTasT“ mit gewaltigem Besucherandrang

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Es waren laut Rathaus wohl mehr Besucher wie im letzten Jahr und letztendlich zählten die Veranstalter über 7.000, die die Empuriabrava-Messe „EmpuriaTast“ von Freitag bis Sonntag besuchten. Die Qualität der gebotenen Speisen und Getränke war überdurchschnittlich hoch und die fünf Restaurants, eine Bar, eine Eierbetrieb und eine Rinderzucht hatten sich alle nur erdenklcihe Mühe gegeben, den Gästen Produkte höchster Qualität zu bieten. Ob nun Mojitos vom El Timoner (der leckere Mix aus Minze, Zucker, Rum und anderen geheimen Zutaten), Bratwurst mit weissen Bohnen vom Churrasco, Currywurst vom Beach Bus, ausgefallene Sachen vom Essencia, SíKim und Capitan, Deftiges vom Locanda, Vielerlei vom Eierbetrieb und Hamburger vom Fleisch aus den Aiguamolls (es gab natürlich noch viel mehr Speisen, aber die hatten wir ja schon am Samstag aufgelistet und zudem macht speziell solche Schreiberei noch einmal richtig Hunger). Abgerundet wurde die Messe von weiteren Ständen vor dem Zelt, wo man Süsses (Plätzchen und Schokolade), Wein, Wurst, tollen Käse und Marmeladen und geheime Saucen erwerben konnte. Für das leibliche Wohl war also gesorgt und das Angebot wurde auch erfolgreich angenommen.

Vor allem am Freitagabend und praktisch den ganzen Samstag war Hektik und die Stände kamen kaum mehr mit der Zubereitung der Proben nach und es bildeten sich doch recht lange Schlangen. Letztendlich aber wurde wohl doch jeder satt und wie uns am Sonntag von den Teilnehmern berichtet wurde, hatte sich doch so mancher eine Blase am Fuss gelaufen. Am Sonntag war es insgesamt ruhiger, aber so konnte man noch einmal gemütlich alles „abklappern“, nochmal probieren und sich den Bauch vollschlagen.

Insgesamt war die Probenmesse klasse, gut organisiert, sehr gut beworben und die Auswahl der Teilnehmer war vielfältig und gut durchdacht. Negatives? Nun ja, wenn man so will,war die Live-Musik nun nicht das Gelbe vom Ei und passte meist so gar nicht zum Rest des Festes. Aber vielleicht wollte man damit dafür sorgen, dass die Gäste schneller essen und Platz für die Nachfolger machten.......

Mittwoch 06. Juni 2018 06.06.18 06:57

          

Weitere Meldungen: