EMPURIABRAVA, 23.10.2018 - 16:41 Uhr

Zwei katalanische Strassen mit „schwarzen Punkten“

KATALONIEN / SPANIEN: Der spanische Automobilclub RACC (vergleichbar mit dem deutschen ADAC) hat in Katalonien 6.252 Strassenkilometer analysiert – die meistbefahrenen – und verteilte in diesem Jahr zwei sogenannte „schwarze Punkte“.

Diese bedeuten, dass die betreffenden Strassen in höchsten Mass gefährlich sind und sich dort überdurchschnittlich viele Unfälle ereignet haben. Es handelt sich um die lokale Strasse zwischen Ametlla del Vallès und Llerona (Vallès Oriental) und die Verbindung zwischen Arbúcies und Sant Hilari de Sacalm (Selva). RACC empfiehlt, dort besonders vorsichtig zu fahren und die Augen offen zu halten.

Samstag 12. Mai 2018 12.05.18 07:29

          

Weitere Meldungen: