EMPURIABRAVA, 19.06.2018 - 08:49 Uhr

Ländlicher Tourismus in der Provinz Girona weiter im Aufwind

GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Wie die Vereinigung des ländlichen Tourismus der Provinz Girona meldet, liegt diese Art des Urlaubs auch 2018 offensichtlich voll im Trend. Nahe der Küste melden die Anbieter eine Auslastung von 90 – 100%, im Landesinneren sind es immer noch 80% und in den Bergen kommt man auf 60%. Man erhofft sich durch Last-Minute-Buchungen noch eine kleine Steigerung.

Der Grossteil der Kunden sind Familien mit Anhang, die der Hektik an der Küste entgehen wollen. Der Anteil der Katalanen und Spanier ist spürbar zurückgegangen, dafür kommen vermehrt Deutschem Franzosen, Holländer und Dänen.

So gut der August gebucht ist, so schlecht steht es im Moment um den Juli. Lediglich im Alt und Baix Empordà wurden Auslastungen von bis zu 70% vermeldet, der Rest musste sich teilweise mit 45% begnügen.

Während der ausländische Gast nach wie vor zwischen ein und drei Wochen bleibt, wird die gebuchte Zeit bei den Katalanen und Spaniern immer kürzer. Fast normal ist der Aufenthalt über das Wochenende und hinzu kommt, dass erst kurz vor der Reise gebucht wird.

Samstag 12. Mai 2018 12.05.18 07:30

          

Weitere Meldungen: