EMPURIABRAVA, 23.10.2018 - 16:41 Uhr

Der „Treffpoint“ öffnet wieder – Am 30.4. Tanz in den Mai

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Diese Nachricht kam dann doch etwas überraschend: Die Bar „Treffpoint“ am Los Arcos öffnet nach knapp zwei Jahren stillem Dahinsiechen wieder ihre Tore und das direkt mit einem Knaller – nämlich einem Tanz in den Mai zu Live-Musik von Peter Clark.

Nachdem sich in letzter Zeit niemand an den Laden rangetraut hatte – obwohl schön und vor allem gemütlich – hat sich die Familie Jost dazu entschlossen, dem ehrwürdigen Lokal wieder Leben einzuhauchen. Familie Jost? Da war doch was! Klar: Papa Winni Jost ist DER Maler und Anstreicher des Ortes und dazu noch Halbfranzose, nämlich Saarländer. Seine Frau Nicole ist diejenige, die sozusagen als „Ober-Jost(in)“ die Zügel in der Hand hält und gemeinsam mit den beiden Töchtern Mayra und Joyce den Laden schmeissen wird – sind übrigens auch Saarländer, wobei der Nachwuchs hier aufgewachsen ist. Damit wäre auch die Frage beantwortet, ob die Familie „Neulinge“ an der schönen Küste des Alt Empordà sind. Nein, sie gehören schon zu den Eingeborenen und bringen daneben auch die nötige Erfahrung mit, solch einen Laden überhaupt zu betreiben.

Was bietet der „Treffpoint“, was nicht auch andere Kneipen haben? Zuerst einmal ist dies in erster Linie eine deutsche Bar – wovon es in der Bucht von Roses wahrlich nicht mehr viele gibt und die Nachfrage ist zweifellos da.

Dann hätten wir da die drei entzückenden jungen Damen, die den Betrieb durcheinander wirbeln werden (booaah ey – das kostet jetzt aber mindestens drei Monate Gratis-Kaffee für den Verfasser der Zeilen!) und schon was fürs Auge sind.

Als Spezialität werden Tapas, Bocadillos (belegte Brote) und andere Kleinigkeiten angeboten – aber der „Treffpoint“ ist kein Restaurant, dafür ist er zu klein. Aber ne dolle Bar wird’s trotzdem.

Weiter im Text: Es wird deutsches Bier (in Flaschen) und Estrella vom Fass ausgeschenkt, was ja auch was Feines ist und der richtige Kenner möchte dies auch nicht missen.

Als nächster Punkt kommt der Sport. Maler Winni the Klecks ist bekennender Fussball-Fan (aus religiösen Gründen verraten wir hier nicht seine Lieblingsmannschaft. Ist einfach nur peinlich.....) und er sorgt dafür, dass die wichtigsten Ereignisse live und in Farbe übertragen werden – also auch die Bundesliga, Champions-League und demnächst dann auch die Weltmeisterschaft.

Und dann wäre dann noch das Vorhaben, den „Treffpoint“ zu einem Eventlokal zu machen. Auf Deutsch heisst das dann Partyhöhle oder Fetenschuppen und wie oben erwähnt macht der Tanz in den Mai am 30.4. den Anfang. Es darf getanzt, etwas getrunken, geschäkert und viel Spass gemacht werden und als Einstieg ins neue Selbstständigenleben passt das schon.

Wir wünschen den drei Mädels alles Gute, viel Erfolg und natürlich auch viel Spass.



Samstag 28. April 2018 28.04.18 11:37

          

Weitere Meldungen: