EMPURIABRAVA, 25.04.2018 - 16:28 Uhr

Butterfly-Park zieht aufgrund von Parkplatzklau von Castelló nach Roses um

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Robert Genesse, Inhaber des Butterfly-Parks in Castelló d'Empúries macht seine Drohung wahr: innerhalb der nächsten zwei Jahre wird er seine Einrichtung am Eingang Castellós zusperren und etwa doppelt so gross in Roses – Santa Margarida ganz in der Nähe des Lidl-Supermarktes wieder eröffnen.

Der Grund für den Umzug ist für Genesse zwingend, da man ihm einen riesigen Kreisverkehr vor die Nase gesetzt hatte, der ihn 500 Quadratmeter Parkfläche kostete. Nun kann er kaum mehr Busse empfangen, da der Platz fehlt und dies wiederum hindert Schulklassen, ältere Leute oder Urlauber, die mit dem Bus kommen, den Park anzufahren. Im Vorfeld des Baus des Kreisverkehrs, der die alte Strasse von Empuriabrava nach Castelló verbindet, hatte es zahlreiche Proteste nicht zuletzt durch Genesse und Umweltverbände gegeben, die das Rondell für total überdimensioniert hielten – was auch so ist.

Der Butterfly-Park hielt zuletzt nicht nur Schmetterlinge in tropischer Luft, sondern auch Vögel, Papageien, Schildkröten, Leguane und Fledermäuse. Alle Tiere befinden sich in sogenannter „Halbfreiheit“, d.h. das es sich nicht um Käfighaltung handelt, sondern die Lebewesen können sich in grossen Gehegen frei bewegen.

Der neue Park in Roses wird etwa doppelt so gross sein und sich von 2.000 Quadratmetern auf 4.000 vergrössern. Das bedeutet dann wahrscheinlich auch, dass noch zusätzliche Tiere angeschafft werden, die in dieser idealen Umgebung in Ruhe leben können.

Bis zum Umzug wird der Park in Castelló geöffnet bleiben und wird Besucher nach wie vor durch dieses kleine Paradies führen.

Freitag 05. Januar 2018 05.01.18 21:52

          

Weitere Meldungen: