EMPURIABRAVA, 18.06.2018 - 02:25 Uhr

Das wird 2018 alles teurer in Katalonien und Spanien

KATALONIEN / SPANIEN: Das Leben wird – wenn man nicht aufpasst oder spart - ganz schön teuer in Katalonien und Spanien. Die Preisschraube wurde bei diversen Dienstleistungen oder nötigen Grundleistungen teilweise heftig angezogen und das macht keinen Spass mehr.

Durchschnittlich (je nach Region ändern sich die Prozentpunkte geringfügig) muss man für Strom 12% mehr zahlen, bei Wasser kann es bis zu 11% werden, Stadtgas (Gas Natural) wird um 4,5% teurer und Butangas legt um 5% zu. Benzin steigt schon seit Monaten immer wieder in kleinen Margen, aber die Preis steigen. Für die Telefonieren müssen durchschnittlich 5 Euro mehr im Monat aufgewendet werden, für Porto rund 10%, die Preise für Busse und Bahnen steigen um circa 2% und die Mautgebühren steigen in Katalonien um 1,6%, im restlichen Spanien um 1,9%.

Nicht mir eingerechnet sind die möglichen Mehrkosten für Lebensmittel, Möbel, Bekleidung etc. Es lohnt sich also, sich speziell bei Strom und Telefon nach Alternativen umzuhören (oder rigoros einzusparen), bei Wasser und den anderen Kostenfressern kann man nur geringfügig sparen.

Die möglichen Mehrkosten im Monat können sich auf bis zu 70 Euro summieren, durchschnittlich rechnet man jedoch nur (!) mit circa 20-30 Euro.



Mittwoch 03. Januar 2018 03.01.18 10:13

          

Weitere Meldungen: