EMPURIABRAVA, 11.12.2018 - 07:52 Uhr

Neues Mautsystem für die Orte der Costa Brava

COSTA BRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Um die Verluste durch fehlende Urlauber und weniger Umsätze bei Immobilienverkäufen auszugleichen, hat die neue Generalitat, die am Donnerstag gewählt und die absolute Mehrheit erhielt, als eine der ersten Massnahmen beschlossen, dass Küstenorte und auch Ortschaften nahe des Meeres eine spezielle Maut erheben dürfen. An den Einfahrtsstrassen der Dörfer wird ein Schranken- und Automatensystem installiert, das eine freie Fahrt verhindert und erst nachdem mittels Karte oder PayPal der entsprechende Betrag bezahlt wird, kann man in die Orte fahren. Für die Bucht von Roses, dem Erscheinungsgebiet von ARENA, sind Roses, Palau, Pau, Santa Margarida, Castelló und Empuriabrava betroffen. Der Preis für das Ticket ist einheitlich auf momentan fünf Euro begrenzt und wird bei einem Einkauf in den Läden des Ortes verrechnet. Will man nur schwimmen gehen, wird es teuer, denn neben der Maut muss auch noch der Parkplatz gezahlt werden. Wer keine Kreditkarte hat, muss demnächst dann laufen, weil die Automaten kein Bargeld akzeptieren.

Geplant ist aber auch ein Rabattsystem und wer an 30 Tagen in den Ort fährt, bekommt eine Vergütung von 99 Cent. Übrigens gilt das Ticket dann immer nur für einen Ort und macht man beispielsweise eine Rundfahrt von Empuriabrava (Heimatort) nach Palau, dann weiter nach Roses und anschliessend zum Zielort Santa Margarida, sind mal eben 15 Euro fällig, für die man aber immerhin schon 3 x 2 Bällchen Eis im jeweiligen Dorf bekommt. Die Rathäuser von Castelló und Roses haben schon angekündigt, dass der Startschuss am 28.12.2017 um 6.00 Uhr morgens fällt.

Sollte das System funktionieren – und das wird es – wurde schon in Aussicht gestellt, das man dies nach ein paar Jahren wieder abschaffen würde.

Samstag 23. Dezember 2017 23.12.17 09:48

          

Weitere Meldungen: