EMPURIABRAVA, 18.01.2018 - 14:43 Uhr

Die vielleicht besten Bratwürste überhaupt wurden in Empuriabrava vorgestellt

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Es ist zwar schon ein paar Tage her, aber Gutes wird nicht vergessen, vor allem, weil zwei mitteljunge Herren aus Ostwestfalen an einem einzigen Tag hunderten von Menschen ein Lächeln ins Gesicht zauberten. Die Rede ist von Thomas und Ralf, ihreszeichens Vertriebler von Bratwürsten. Aber nicht von irgendwelchen, sondern von – und das kann man ohne Übertreibung erwähnen – vielleicht den besten, die die Region der Costa Brava jemals testen durfte.

Anfang November gab uns Stefan, Chef des „Café Frischebäcker“ und gleichzeitig verantwortlich für die Backwaren der gleichnamigen Firma, Bescheid, dass es Anfang November eine Präsentation einer neuen Bratwurst geben würde und er sich schon vorher bei einem Bäcker-Weiterbildungskurs in Westfalen von der Qualität hat überzeugen können. Flugs wurden wir eingespannt, die entsprechende PR zu machen und siehe da: Hunderte Leute kamen an besagtem Tag zum Frischebäcker – bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen – und alle wollten die Wurst testen. Was soll man sagen? Am Ende gab es einige, die drei oder mehr der Bratwürste verputzten und schon am frühen Nachmittag vermeldeten die „Würstchenbräter“, das es keine einzige mehr auf den Grill schaffen würde, da man ausverkauft sei. Die Enttäuschung bei einigen Gästen war gross, gab es doch teilweise Warteschlangen am Grill, die man sonst nur beim Winterschlussverkauf kennt, wenn es einen Abverkauf von sexy Badematten in schreiend bunten Farben mit Goldrand gibt (ist natürlich Spass, aber die Warteschlange nahm tatsächlich eine bedrohliche Länge von schätzungsweise 20 Metern an).

Die Jungs am Grill, Ralf und Thomas unter Mithilfe von Bäcker Markus aus Roses (der aber meistens nur im Weg stand und Würste vom Grill klaute....), kamen mit dem Braten kaum nach, aber glücklicherweise war das Personal und Chef Stefan des Cafés recht fix und versorgte die Gäste auf der Terrasse und im Laden selber schnell mit Getränken und Frühstücken (um 12.00-13.00 Uhr mittags!).

Letztendlich war es bei dem ganzen Kommen und Gehen recht schwer, die genaue Zahl der Gäste zu beziffern, doch nach Schätzungen ging es dann doch auf sensationelle 300 zu. Wie gesagt: im November und das war schon gewaltig. Die Gourmets kamen nicht nur aus Empuriabrava, sondern man sah auch Gesichter aus Santa Margarida, Roses und umliegenden Orten.

Was nun den Anfang genommen hat, soll im nächsten Jahr fortgeführt werden. Ralf und Thomas wollen regelmässig vor allem die Campingplätze der Region mit einer Art rollendem Grill besuchen und auf Wunsch auch auf weiteren lokalen Festen präsent sein als eine Art „Food-Truck light“. Die nächste Aktion ist vorläufig für den Karneval geplant, aber noch fehlt die städtische Genehmigung am geplanten Grillplatz.

Sollte alles so anlaufen wie geplant, wird man die Würste im nächsten Jahr auch in ausgesuchten Läden für den Hausgebrauch und den heimischen Grill finden, aber das wird ARENA dann noch rechtzeitig bekanntgeben.

Man sieht: eine gute Idee rasch umgesetzt findet auch heute noch die Lücke in einem scheinbar überlaufenen Markt und in diesem Fall profitieren alle davon – die Wurstjungs und die hiesige Region werden eine perfekte Symbiose bilden.

Mittwoch 20. Dezember 2017 20.12.17 22:02

          

Weitere Meldungen: