EMPURIABRAVA, 15.12.2018 - 12:49 Uhr

An Heiligabend „Vorglühen“ mit Glühwein, Frikadellen und Käsebrötchen bei Bäcker Markus in Roses

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Normalerweise gibt es an Heiligabend zwei Möglichkeiten, diesen tagsüber einigermassen sinnvoll zu verbringen: entweder man stürzt sich in den Einkaufsstress, um die die letzten (oder auch manchmal die ersten) Geschenke zu kaufen oder man fummelt den halben Tag am Weihnachtsbaum herum, um diesen im alljährlich wiederkehrenden Glanz erstrahlen zu lassen. Die dritte Möglichkeit ist dann allerdings ganz anders und eindeutig zu bevorzugen. Man kann den Tag oder zumindest den Vormittag damit verbringen, sich für den Abend, an dem in vielen Haushalten Kartoffelsalat und Würstchen auf den Tisch kommen, vorzubereiten – andere wiederum sagen vorzuglühen – und in diesem Fall Bäcker Markus in Roses einen Besuch abzustatten und selbstgemachten Glühwein und in der Backstube gefertigte Frikadellen zu verputzen. Markus bezeichnet die Zeit von 10.00 – 14.00 Uhr als „Weihnachtsläuten“, wir als tolle Gelegenheit, wenigstens ein paar Stunden der heimeligen – und mal ehrlich - langweiligen Stimmung zu entkommen.

Daneben kann man natürlich die Weihnachtsteller noch sinnvoll mit selbstgemachten Plätzchen, in Roses hergestelltem Stollen und vielen weiteren Köstlichkeiten füllen. Wichtig ist, dass diese Sachen nach alter Backtradition hergestellt werden, also ohne Zusatzstoffe und Konservierungsmittel – mit anderen Worten: garantiert keine Chemie und dies findet man heutzutage tatsächlich nur noch selten.

Zu diesen Produkten zählen natürlich auch die mittlerweile über die Stadtgrenze hinaus bekannten Käsebrötchen – diesmal sogar Weihnachts-Käsebrötchen – die pünktlich zum Heiligen Abend gebacken werden und dann auf ihre begeisterten Käufer warten. Warum die Dinger Weihnachts-Käsebrötchen heissen wissen wir auch nicht, aber wir hoffen auf eine neue Kreation: vielleicht Käse oben UND unten mit einem saftigen Klumpen Käse im Inneren? Ein Traum!

Leider wird es Markus auch in diesem Jahr wieder nicht schaffen, „richtige“ Weihnachtsmusik zu spielen. ARENA hat schon vor Jahren empfohlen, die Weihnachts-CD von „Onkel Tom Angelripper“ namens „Ich glaub nicht an den Weihnachtsmann“ zu besorgen – dann würde der Laden beben und Roses wahrscheinlich im Meer versinken – aber wenigstens mit guter Laune...

Mittwoch 20. Dezember 2017 20.12.17 22:04

          

Weitere Meldungen: