EMPURIABRAVA, 20.11.2017 - 20:01 Uhr

Donnerstag Showdown in Katalonien?

KATALONIEN / SPANIEN: Im Streit über eine Abspaltung Kataloniens geht das Warten und die Unsicherheit weiter.
Kataloniens Präsident Carles Puigdemont liess sich auch am Montag zu keiner klaren Aussage bewegen, ob er vergangenen Dienstag die Unabhängigkeit erklärt hat oder nicht. Stattdessen forderte  oder beantragte er in Madrid eine Frist von zwei Monaten, um erneut einen Dialog durchzuführen. Doch dieser Plan ging schief und die Zentralregierung um Ministerpräsident Rajoy liess sich nicht darauf ein und drohte, die Region zu „annektieren“, sollte Puigdemont nicht bis Donnerstag, 10.00 Uhr, die Unabhängigkeit widerrufen. Sollte dies geschehen, könnte dann ein Dialog stattfinden, weil man sich dann wieder im Rahmen bestehender Gesetze befindet. "
Rajoy hatte Puigdemont aufgefordert, bis Montag 10.00 Uhr mit einem klaren "Ja" oder "Nein" zu sagen, ob er die Unabhängigkeit erklärt habe oder nicht Sollte nun bis Donnerstag nichts widerrufen werden – für Madrid ist klar, das die Separation ausgerufen wurde - werde Artikel 155 der Verfassung gezogen, nach dem Madrid bei offensichtlichen Gesetzesverstößen eine selbstständige Region unter ihre Verwaltung nehmen kann.
Vermittlungen wird es sehr wahrscheinlich nicht geben, da Rajoy hat einen internationalen Mittler kategorisch abgelehnt hat. Auch die  EU will nicht vermitteln und spricht von einem iProblem innerhalb Spaniens.

Dienstag 17. Oktober 2017 17.10.17 09:17

          

Weitere Meldungen: