EMPURIABRAVA, 20.11.2017 - 20:02 Uhr

CAT-Exit

KATALONIEN / SPANIEN: Es sind in Katalonien Träumer und Agitatoren am Werk. Und die ECHTEN Katalanen folgen ihren Aufrufen. Lediglich so ca. 57 % der Bevölkerung bleiben im Abseits. Also nur so ein paar Uninteressierte.

Ich gebe zu, ich verstehe wenig in oder von dieser Sprache.

Aber ich habe noch nirgends das Geringste von Konzepten gelesen, wie es denn im Falle einer irgendwie doch gegen die Betonköpfe in Madrid durchgesetzten Staatsgründung „Katalonien“ weitergehen soll!

Ein neuer Staat soll gebaut werden! Normalerweise braucht es dazu erst einmal einen Baumeister und einen Architekten. Ein Bauplan ist das ERSTE, was erforderlich ist. Dieser muss dann bei der zuständigen Behörde eingereicht werden.
Na ja, eine von Katalonien anerkannte zuständige Behörde gibt es nicht, aber deswegen darf doch nicht ohne einen Masterplan für die neue Republik vorgegangen werden!

Wer wird diesen Staat anerkennen? Hat Puigdemont da schon vorgefühlt? Wo?

Welche Währung soll es denn geben? Den Puigdinero? Wer soll denn damit die Targetas bedienen, nachdem die Banken alle weg sind?

Gibt es schon eine Vorstellung, wie eine Katalonische Zentralbank aussehen soll?

Welche Satzung, welche Währung, welche Geldquellen, welche Strukturen?

Mercadona, Aldi, Lidl, Carrefour werden ziemlich lange Bedenkzeit brauchen zur Entscheidung, ob und gegen welche Währung sie die Katalanen weiter bedienen!

Wie wollen die Katalanen den Zahlungsaustausch mit anderen Ländern über SWIFT
herbeiführen? Hat Herr Puigdemont schon mit Brüssel (Zentrale von SWIFT) gesprochen und auch mit Mastercard, Visa und American Express sowie Paypal und Artverwandten? Also, wenn morgen Catalunya freier Staat ist, wie soll das gehen?

Da gibt es eigentlich nur eine Lösung, den EURO!  Und nimmt denn die EU den neuen Staat in diese Währungsunion auf? Hmmm???

Auf dem Balkan gibt es so einige Staaten, wo das funktioniert hat, aber nur, weil da die EU aus Eigeninteresse nicht nur genickt, sondern sogar forciert hat! Die Europäer haben gewollt, dass Jugoslawien in Einzelstaaten zerfällt! Herr Puigdemont, haben sie von wegen Euro  schon bei der EU vorgefühlt? Haben sie???

Sonst gibt es nach einigen Tagen der Freiheit NIX im Supermarkt zu kaufen!
Dann werden die Katalanen sehr böse sein und die anderen Einwohner des neuen Staates erst recht.

Mit welchen Nachbarstaaten haben sie wegen der Grundlagen für Handelsbeziehungen vorgefühlt?  Ich sehe da nichts!

Also wollen sie einen voll autarken katalanischen Staat, der nur in sich selbst ruht?
Dann wollen wir mal gleich raus ins Gelände und Kartoffeln ins Erdreich legen! Und ein paar Hühner anschaffen sowie ein Pata Negra! Das soll gegen Hunger helfen.

Ich weiß nun nicht, ob die Verlautbarungen von Banco Sabadell und Caixa-Bank, den Sitz ins Spanische verlegen zu wollen, echt sind. Aber ich fürchte, die Wirtschaftsschwergewichte der Region werden wegziehen.

Haben sie darüber nachgedacht, dass sehr wahrscheinlich eine beträchtliche Auswanderung Spanischstämmiger stattfinden wird. Und dass die residenten oder nicht-residenten EU-Ausländer das freie, aber toll sinkende Schiff sehr schnell verlassen werden. Die sind ja mindest so klug wie Ratten!

Haben sie, Herr Puigdemont, sich überlegt, aus welchen Töpfen sie die Renten bezahlen wollen? Wo sind diese Mittel zur Zeit  angesiedelt?  Ich weiß es nicht, aber ich befürchte, nicht in Catalunya!

Na, und dann die Verfassung. Constitució mit ‘nem Acczent grave hinten!  Meine Tastatur ist bei diesen blöden Dingern etwas sperrig! Ein solches Schriftwerk braucht so ein Staat eigentlich als Allererstes! Nur, weil ich Bert Brecht mag, hab ich nach dem Motto gegliedert: Erst kommt das Fressen, dann die Moral!

Und so hab ich erst mal die dem Allgemeinvolk verständlichen, fressensorientierten
Fragen an Herrn Puigdemont vorne hingestellt. Na ja, ich hab bisher von einer katalanischen Verfassung noch nichts, wirklich NULL gehört. Die hat der wohl verschlossen in seiner Schublade. So wurde mir zumindest berichtet!
 
Leider ist Herr Puigdemont kein Architekt im oben zuerst genannten Sinne, sondern Journalist. Und so stellt er seinen Bürgern nur die glänzende Fassade der Unabhängigkeit vor und verschweigt schamlos alles, was dagegen spricht. Und das sind in meiner Sicht die entscheidenden, oben genannten Dinge.

Aber es ist ja zum Glück viiiiiel einfacher! Wir sagen uns von Spanien los, die dulden das, die EU umarmt uns und die Insel der Glückseligen ist hier! Endlich! Halleluja!

Gert Friederichs, Empuriabrava.

Dienstag 17. Oktober 2017 17.10.17 09:15

          

Weitere Meldungen: