EMPURIABRAVA, 17.10.2017 - 22:39 Uhr

Puigdemont: „Katalanen haben einen eigenen Staat verdient“

KATALONIEN / SPANIEN: War die Gewalt – ausgehend von spanischen Polizeikräften - in dieser Form wirklich nötig? Die verletzten Wähler, die nur ihre Stimme zum Referendum abgeben wollten, wurden teilweise brutal mit Schlagstöcken niedergeknüppelt oder mit Gummigeschossen befeuert. Mit Gewalt wurden Abstimmungslokale geöffnet, Urnen beschlagnahmt und Stimmzettel zerstört. Und doch wählten die Katalanen – mehr als die Hälfte der Stimmberechtigten machten ihr Kreuz auf dem Stimmzettel und nach den Vorkommnissen der letzten Tage erreichte das „Ja“ zu einem eigenen Staat sagenhafte 90%. Wäre die Zahl auch so hoch gewesen, wenn die Zentralregierung nicht mit brutalsten Methoden die Abstimmung verhindert hätte? Ganz eindeutig „Nein“. Viele waren vorher unschlüssig und laut Umfragen wäre das ein „ganz enges Ding“ geworden und die Prognosen lauteten 50:50. Nun aber sagte der katalanische Präsident Carles Puigdemont noch am Sonntag: „Mit diesem Tag der Hoffnung und auch des Leidens haben die Bürger von Katalonien sich das Recht verdient, einen unabhängigen Staat zu haben“.

Es sieht ganz so aus, als hätte sich der spanische Ministerpräsident Rajoy mit seinem Handeln selber ins Fleisch geschnitten, denn die Bilder des ungeheuerlichen Handelns der Polizei vor allem in Barcelona gingen mittlerweile um die Welt und es hagelte Kritik aus vielen, vielen Ländern und auch von Staatsoberhäuptern ob dieser unnötigen und beschämenden Aktionen.

Nun geht man sogar in Madrid – zumindest die grossen Zeitungen – davon aus, dass Puigdemont in den nächsten Tagen die Unabhängigkeit ausrufen wird. Ursprünglich war dies bei einem positiven Wahlergebnis für Dienstag geplant, aber es könnte sein, dass er noch ein paar Tage benötigt, aber sicher ist in diesen unruhigen Tagen nichts. Wie allerdings Madrid auf eine Unabhängigkeitserklärung reagiert, weiss man nicht. Leider muss man davon ausgehen, dass es zu weiteren Gewaltexzessen kommen wird und die Frage ist, ob sich die bislang mehr als friedlichen Katalanen dies gefallen lassen werden. Es bleibt spannend.

Montag 02. Oktober 2017 02.10.17 10:15

          

Weitere Meldungen: