EMPURIABRAVA, 17.10.2017 - 22:28 Uhr

Mehr Ausländer und weniger Spanier machten Urlaub an der Costa Brava

COSTA BRAVA / KATALONIEN / SPANIEN:  Hätte sich der Ausländeranteil an den Touristen, die speziell im Juli die Costa Brava besuchten, gegenüber dem letzten Jahr nicht deutlich erhöht, hätte es massive Umsatzeinbussen in der Region gegeben. Spanier und Katalanen hielten und halten sich in diesem Jahr bei den Urlaubsreisen an die eigenen Küsten zurück, was bei vielen wohl auch der Krise und dem damit weniger zur Verfügung stehenden Geld zu tun hat.
In einigen Bereichen legte der ausländische Tourismus um bis zu sieben Prozent zu und füllte so die Löcher, die von den fern gebliebenen Einheimischen gerissen wurden. Lediglich im ländlichen Tourismus im Landesinneren der Costa Brava wurden keine Zuwächse verzeichnet  und im Gegenteil sogar 20% weniger Gäste als noch im Vorjahr gezählt.


Freitag 22. September 2017 22.09.17 19:28

          

Weitere Meldungen: