EMPURIABRAVA, 18.11.2017 - 07:25 Uhr

Immobilienpreise in Katalonien stiegen um 9,3%

KATALONIEN / SPANIEN: Die Preise für Häuser und Wohnungen in Katalonien ziehen wieder kräftig an. Laut dem Nationalen Statistikinstitut INE stiegen die Preise im zweiten Quartal 2017 durchschnittlich um 9,3% im Vergleich zum identischen Vorjahreszeitraum. Gegenüber dem 1. Quartal 2017 lag die Steigerung immerhin bei 0,5%. Diese Daten sind die höchsten gemessenen seit Ausbruch der Krise in der zweiten Hälfte des Jahres 2007. Damals lag die Preiserhöhung ebenfalls im 2. Quartal bei 10,7% und diese Marke wurde in den nächsten zehn Jahren nicht wieder erreicht.
Neubauten stiegen im Preis wesentlich geringer als Objekte aus zweiter Hand und hier schossen gebrauchte Wohnungen mit einer durchschnittlichen Preiserhöhung von 9,5% den Vogel ab. Die Preise für neue Häuser stiegen – allerdings in den ersten sechs Monaten des Jahres – um 6,3% und für 2. Hand-Objekte um 4%.

Mittwoch 13. September 2017 13.09.17 20:31

          

Weitere Meldungen: