EMPURIABRAVA, 22.09.2017 - 06:37 Uhr

Figueres: 25% aller Kunden sind Franzosen

FIGUERES / KATALONIEN / SPANIEN: Ohne Franzosen hätten es die Geschäfte in Figueres noch schwerer als im Moment. Man hat ausgerechnet, dass 25% aller Kunden von der anderen Seite der Grenze kommen und hier speziell am Wochenende. Traditionell sind auf katalanischer Seite etliche Produkte wesentlich preiswerter als in Frankreich und speziell Alkohol und Rauchwaren werden hier gleich in grossen Mengen gekauft. Daneben sind es die Restaurants und Bars, die viele Franzosen anlocken, da die hiesigen Preise teilweise 70% unter denen im Heimatland liegen – und das bei identischer Qualität und Menge.
Etwas Sorgen bereitet den Geschäftsleuten aus Figueres, das sich die Preise im Raum Roussillon progressiv nach unten bewegen und – wenn es so weitergeht – in Kürze das katalanische Niveau erreichen werden (Alkohol und Tabak sind da ausgenommen).
Schon jetzt können viele Läden diesseits der Grenze beispielsweise bei der sogenannten „Weissware“ nicht mehr konkurrieren und Waschmaschinen, Kühlschränke etc. sind in Frankreich wesentlich preiswerter erhältlich.
Trotzdem wollen Figueres samt dem Alt Empordà enger mit dem Roussillon zusammenarbeiten und beiden Kundenstämmen ein möglichst breitgefächertes Angebot offerieren.
Seit einigen Jahren hat der Strom der Franzosen in das Alt Empordà noch einmal einen kräftigen Schub bekommen: man fährt gerne in as monströse Outlet-Center „Gran Jonquera“ mit zunächst tausenden Quadratmetern Verkaufsfläche und man spricht damit auch die potentiellen Kunden bis Montpellier und Narbonne an. Dies war auf jeden Fall ein cleverer Zug, denn wenn in Katalonien schon weniger Geld ausgegeben wird, muss man sich andere strategische Wege suchen.

Freitag 25. August 2017 25.08.17 20:33

          

Weitere Meldungen: