EMPURIABRAVA, 19.11.2017 - 05:57 Uhr

Bauern des Alt Empordà müssen Monokultur aufgeben

ALT EMPORDÀ / KATALONIEN / SPANIEN: Die Bauern, die noch Zuschüsse von der Europäischen Union erhalten wollen, müssen gründlich umdenken. War es bis heute an der Tagesordnung, auf den Feldern immer und immer wieder die gleiche Sorte Getreide, Obst oder Gemüse anzubauen, werden sie nun verpflichtet, zu variieren. Künftig müssen mindestens drei verschiedene Pflanzen angebaut werden und die wichtigste darf nicht mehr als 70% der zur Verfügung stehenden Felder einnehmen und die schwächste muss mindestens einen Anteil von fünf Prozent haben. Werden diese Anforderungen nicht erfüllt, werden die Subventionen ersatzlos gestrichen.

Die Europäische Union will mit dieser Massnahme verhindern, dass nur noch lohnende Dinge angepflanzt werden und die Vielfältigkeit dabei verloren geht.  Zudem will man die Felder schützen, die durch Monokulturen schnell an Fruchtbarkeit verlieren und über kurz oder lang zu Wüsten werden.

Mittwoch 09. August 2017 09.08.17 20:50

          

Weitere Meldungen: