EMPURIABRAVA, 18.10.2017 - 22:40 Uhr

Cadaqués I, Cadaqués II, Cadaqués III

CADAQUÉS / KATALONIEN / SPANIEN: Man kann den kleinen Küstenort Cadaqués an drei Orten in der Welt besuchen. Da wäre zum einen natürlich das Original in der Bucht von Roses, wo der Surrealist Salvador Dalí einen Grossteil seines Lebens verbracht hat und das als Inspiration einiger Städteplaner gilt.

Zum anderen wäre da noch ein Cadaqués II in China – das mittlerweile fertiggestellt wurde und im Grunde genommen eine 1:1-Nachbildung des Ortes ist. Dieses Projekt entsteht mit der ausdrücklichen Genehmigung des Rathauses in Cadaqués und man erhofft sich dadurch einen nicht unbeträchtlichen Touristenstrom aus China.

Und da wäre noch ein drittes Cadaqués, diesmal in der Karibik, genauer in der Dominikanischen Republik. Im Südosten des Landes hat das Dorf an der Costa Brava zumindest inspiriert und bei genauerem Hinsehen erkennt man schon die eine oder andere „nähere Verwandtschaft“. Cadaqués III – wir bezeichnen es frech einfach mal so – wurde mit einem Kostenaufwand von 40 Millionen Dollar aus dem Boden gestampft und beinhaltet neben einem täuschend echten Nachbau des Zentrums vom Original einige Sachen, die man wohl auch gerne an der Costa Brava hätte: weitlaufende Sandstrände, tolle Touristeneinrichtungen und der bekannte 24-Stunden- Service wie in fast allen dort existierenden Anlagen.

Aber eines ist dann doch kurios: bei einer Umfrage wussten die Gäste in Cadaqués III nichts von der Existenz von Cadaqués I und waren anscheinend über- rascht, als man ihnen mitteilte, dass das Original 6.000 Kilometer weit östlich liegt.

Montag 31. Juli 2017 31.07.17 18:06

          

Weitere Meldungen: