EMPURIABRAVA, 17.08.2017 - 01:46 Uhr

Neue Müllcontainer für Empuriabrava und Mas Nou - sicherer und einheitlich

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Dieser Tage stellte das Rathaus Castelló unter Vorsitz von Bürgermeister Salvi Güell die neuen Müllcontainer vor, die in Empuriabrava und Mas Nou zu 50% und Castelló d'Empúries und Castelló Nou zu 100% verteilt wurden. In Empuriabrava und Mas Nou werden die fehlenden Container im nächsten Jahr angeschafft.

Der Unterschied zu den bisherigen Containern, die mittlerweile auch schon zehn Jahre „auf dem Buckel haben“ ist, dass nun alle vier Hauptbehälter (Glas, Papier, Plastik, Restmüll) die gleiche Grösse haben und nun auch bequemer befüllt werden können. Im nächsten Jahr kommt dann noch ein fünfter Container für organischen Müll hinzu. Die Container für Bekleidung bleiben und auch die mit Holz umsäumten Stellen für Gartenabfälle bleiben bestehen mit dem Unterschied, das man nun für Reste ab 8 Kubikmeter den städtischen LKW zwingend bestellen muss. Ausserdem dürfen keine Plastiktüten mehr in diese Abfallmulde geworfen werden.

Insgesamt werden im nächsten Jahr in den vier Stadtteilen 470 „normale“ Container stehen + 150 für organischen Müll.
Insgesamt kostet die Aktion 595.000 Euro, wovon der Kreisrat des Empordà 410.000 Euro und das Rathaus 185.000 Euro zahlt.

Unter dem Motto „Jeder Müll hat seine Farbe“ will man die Bevölkerung dazu bewegen, den Haushalstsmüll in die dafür vorgesehenen Behälter zu werfen. Um den Lernprozess zu intensivieren, hat das Rathaus in jeden Briefkasten der Orte eine in fünf Sprachen gehaltene Magnet-Klebefläche verteilen lassen, die man problemlos am Kühlschrank anbringen kann und ständig im Auge zu behalten, was wohin gehört. Sollte man öfter draufschauen.

Wer sich übrigens nicht an das neue Abfall-Trenn-System hält kann, wenn man denn erwischt wird, mit einer nicht zu kleinen Geldstrafe belegt werden. Aber im Sinne der Umwelt wird sich zumindest in Empuriabrava ganz sicher jeder an das Trennsystem halten, oder?


Freitag 28. Juli 2017 28.07.17 19:46

          

Weitere Meldungen: