EMPURIABRAVA, 29.05.2017 - 11:26 Uhr

Barcelona: Deutschen-Viertel Sant Cugat del Vallés

SANT CUGAT: Das besonders bei Deutschen beliebte Sant Cugat del Vallés gehört zur Metropolregion von Barcelona. Mit seinen 79.200 Einwohnern ist es eine eigene lebendige Stadt, die mit der Fertigstellung der 30.000 Wohnungen am Stadtrand auf Großstadtgröße heranwachsen wird. Seine besondere Attraktivität erhält Sant Cugat unter anderem durch die gute Anbindung. In knapp zwanzig Minuten ist man mit der alle drei bis fünf Minuten fahrenden S-Bahn Ferrocarrils am Plaça de Catalunya. Außerdem liegt Sant Cugat in unmittelbarer Nähe zu allen wichtigen Autobahnen in jede Himmelsrichtung. So ist man schnell in der Stadt, an der Küste, in den Pyrenäen, auf dem Weg nach Madrid oder Frankreich.
Im Zentrum des Ortes, am Plaça Oktavia, liegt ein bekanntes Benedik- tinerkloster, dessen romanische Klosterkirche aus dem 14. Jahrhundert und dem schönen Kreuzgang aus dem 12. Jahrhundert den einen oder anderen Touristen anziehen. Vom Bahnhof bis zum Kloster erstreckt sich die Fußgängerzone mit zahlreichen attraktiven Geschäften und Cafés. Von dieser Sehenswürdigkeit abgesehen, ist Sant Cugat in erster Linie als fester Wohnsitz reizvoll.
Durch die gute Anbindung und die Größe eignet sich dieser Ort besonders für Familien mit Kindern. Das die Geburtenrate der Provinz Barcelona die höchste in ganz Spanien ist, ist besonders gut in Sant Cugat zu beobachten. Sei es in kleinen bis mittleren Appartementblocks oder in freistehenden Häusern mit kleinen Gärten, es gibt durchweg mehr Platz als in Barcelona. Die Wege sind kurz, die Luft ist besser.
Und die Stadt tut etwas für ihre Bewohner, es gibt mit dem Auditori ein bedeutendes Theater und eine große Auswahl an guten Schulen. Neben diesen für Vororte oder Urbanisationen typischen Vorteilen macht einen weiteren besonderen Reiz die Nähe zum Parc de Collserola aus. Dieser erschließt sich auf der See abgewendeten Seite des Tibidabo bis nach Sant Cugat und Cerdanyola. Durch seine Weitläufigkeit und Naturbelassenheit eignet er sich hervorragend zum Rad fahren, Joggen, Reiten, Wandern und als Ausflugsziel. Zentrumsnah, in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof erstreckt sich ein großer privater Golfplatz.

Im 18. Jahrhundert war Sant Cugat Sommerresistenz vieler gut betuchter Bewohner Barcelonas, die sich hier in ihre Villen zurückzogen, die bis heute besonders im Stadtteil Eixample zu bewundern sind. Mit dem Bau der Autobahn und später des Tunnels de Vallvidrera der die natürliche Trennung von Barcelona durch den Gebirgszug Serra de Collserola weitestgehend aufhob, setzte ein regelrechter Boom auf das Städtchen ein. Immer mehr Leute entdeckten die hohe Lebensqualität und Familienfreundlichkeit des Ortes für sich. Alleine von 2001 auf 2005 nahm die Bevölkerung von damals 60 265 Einwohnern um ein Sechstel zu.
Mag am Anfang auch eine Flucht vor den hohen Mietpreisen in Barcelona eine Rolle gespielt haben, so haben sich diese in den letzten zehn Jahren mindestens angeglichen. Kleinere Wohnungen sind in Sant Cugat ab 800 Euro zu erhalten. Für eine circa 120 Quadratmeter große Wohnung mit Balkon oder kleinem Garten sollte man mit 1200 Euro Kaltmiete rechnen.
Aufgrund der genannten Vorzüge und der Tatsache, das viele Expatriats Mietzuschüsse erhalten ist der europäische Ausländeranteil in Sant Cugat (einschließlich Valldoreix, La Floresta, Les Planes und Mirasol) besonders hoch. Neben Deutschen leben hier viele Franzosen, Briten und Holländer. Jeden Dienstag ab 10.30 Uhr trifft sich die internationale Frauengruppe zum Coffee Morning. Dieser findet im Wechsel immer bei einer der Teilnehmerinnen statt und ist offen für alle Interessierten. Gerade für Neuzügler bietet er als erste Basis für Kontakte die perfekte Möglichkeit, sich auszutauschen, Tipps zu erhalten und Freundschaften zu schließen.
Neben Barcelona bietet der Gewerbepark entlang der Nord-Süd-Autobahn AP-7 mit Television Española, Hewlett-Packard und anderen namhaften Unternehmen viele Arbeitsplätze für ausländische Mitarbeiter. Das gleiche gilt für die Gewerbeparks um Cerdanyola und den Pol. Industrial „La Granja“, wo unter anderem der spanische Firmensitz von Lidl ist.
Quelle: barcelonafuerdeutche


Dienstag 16. Mai 2017 16.05.17 10:00

          

Weitere Meldungen: