EMPURIABRAVA, 20.07.2017 - 14:54 Uhr

Sensationelle 6.000 Besucher bei „Bravatast“ in Empuriabrava

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: So können die Feierlichkeiten zur 50-Jahr-Feier Empuriabravas weitergehen. Von Freitag bis Sonntag erlebte der Ort die bislang vielleicht erfolgreichste mehrtägige Veranstaltung in der kurzen Geschichte von Empuriabrava und das „Gastronomische Wochenende“ mit dem so herrlich typischen Namen „Bravatast“ (ein Zusammenschluss aus Empuriabrava und dem katalanischen Wort „Tast = Verkostung oder Probe) war perfekt organisiert und geplant, gut beworben und die Menschen kamen – immerhin circa 6.000 - und genossen das Fest, das Essen, das Trinken und das Ambiente.

Das Rathaus hatte diesmal an alles gedacht und sogar entgegen der sonstigen Gewohnheit den Aufbau im Festzelt einer Fremdfirma anvertraut, die ein richtig schickes Umfeld schufen mit perfekt gestylten Ständen für die Restaurants im Zelt selber und die Fortführung dieser „Meile“ draussen für Anbieter vom Pralinen, Süsskram, Wein, Öl und Essenzen aus Kräutern und anderen Zutaten aus der Region. Dass das Fest überhaupt so stattfinden konnte, war sicherlich auch der Bierfirma „La Brava“ zu verdanken, die, um ihr neues Produkt zu präsentieren, einen Teil der Kosten übernommen hatten – übrigens ein ideales Bier für Freunde des etwas herberen Hopfensaftes. Anhänger von Warsteiner oder anderen Mädchenbieren waren wahrscheinlich nicht so begeistert.

Aber war wäre das Fest ohne die teilnehmenden Restaurants gewesen? Mal ehrlich: auch wir hatten nicht angenommen, dass die neun Teilnehmer derart zauberhafte kleine Gerichte zaubern könnten und wurden eines Besseren belehrt. Alle, aber auch wirklich alle hatten sich Köstlichkeiten als Proben ausgedacht, die jedem Gourmet auch noch das letzte Tröpfchen Wasser im Munde zusammenlaufen liess. Extravagante Speisen (oder hat schon mal jemand etwas von „Patatas Bravas (scharfe Kartoffeln) in Zylinderform mit einer Haube aus Tomatenssauce und Alioli gehört? Hat schon mal jemand fritierte Gambas auf dem Spiess mit einer Senfsauce probiert? Und so ging es weiter und weiter. Natürlich wurden auch Klassiker angeboten und so gab es u.a. Züricher Geschnetzeltes oder diverse Paellas und diese wurden den armen Restaurantbetreibern und ihren Mitarbeitern ebenfalls förmlich aus den Händen gerissen. Als Beispiel: das Restaurant El Churrasco musste schon am ersten Abend zentnerweise Rippchen nachordern (die auch noch am nächsten Morgen mariniert werden mussten), weil die erste Ladung – die für drei Tage hätte reichen sollen – von den Besuchern innerhalb von vier Stunden weggefuttert wurde. Und so ging es allen. Der Erfolg übertraf jegliche Annahme und die Besucher schlenderten fast alle mit einem glücklichen Grinsen durch das Festzelt oder das Vorfeld und genossen das Angebot sichtlich.

Man sieht also, dass sogar in Empuriabrava ausserhalb des Sommers schöne und erfolgreiche Veranstaltungen organisiert werden können – allen Unkenrufen im Vorfeld zum Trotz. Das Rathaus hat gemeinsam mit den Partnern einen tollen Job gemacht, an den man wahrscheinlich noch lange denken wird. Die Bürger aus Empuriabrava und Castelló und dazu viele, viele aus anderen Orten haben die gute Organisation und die perfekte Werbestrategie mit ihrem Kommen belohnt. Für die Restaurants, die Brauerei und die Anbieter sonstiger Produkte war die Veranstaltung Werbung pur und man kann sicher sein, dass diese in den nächsten Wochen auch noch von der hohen Meinung der Besucher profitieren werden.

„Bravatast“ war der Anfang von drei gastronomischen Veranstaltungen im Laufe der nächsten Wochen und wurde zum ersten Mal veranstaltet. Im Vorfeld hiess es, das man laut Bürgermeister Salvi Güell das Fest bei Interesse der Bürger und Besucher zu einer regelmässigen jährlichen Einrichtung machen wolle – und das hat ja wohl jeder inklusive Rathaus gesehen, das es so war. Die Teilnehmer kamen allesamt aus Empuriabrava und das war laut dem Bürgermeister eine Grundvoraussetzung für das Fest.

Teilgenommen haben: Restaurant El Churrasco, Restaurant Capitan, Restaurant Portofino, Restaurant Essencia, Restaurant SíKim, Tony's Bar, Pizzeria Locanda, La Andaluza Low Cost (an der Strandpromenade) und Mambo's Food (am ersten Kreisel in der Geschäftszeile rechter Hand). Diese Essenstempel kann man allesamt ohne sie zu kennen besuchen und man wird wahrscheinlich nicht enttäuscht.

Nicht vergessen wollen wir an dieser Stelle die Geschäfte, die an den Aussenständen ihre Produkte anboten: Pralinen de Greef, Cal Senzill Conserves Naturals (Konserven mit Inhalten aus der Region), Bäckerei Maia, Cal Senzill Sals i Espècies (Salz und Gewürze), El petit Paradis (Käse und mehr) und El Rebost de l'Avi (Weine).

Weitere Fotos finden Sie in unserer Fotogalerie.

Dienstag 09. Mai 2017 09.05.17 09:40

          

Weitere Meldungen: