EMPURIABRAVA, 22.09.2017 - 12:04 Uhr

Quim Giró fotografierte für Buch 190 Menschen aus Empuriabrava

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Seit gut zehn Jahren lebt der Fotograf Quim Giró in Empuriabrava und war von Anfang an angenehm überrascht, wie freundlich er aufgenommen wurde, wie ihn die Einwohner akzeptiert haben und wie schön das Leben in einem Küstenort sein kann. Und aus diesem Grund wollte Quim dem Ort etwas zurückgeben und seine Dankbarkeit zeigen. Er startete in den sozialen Netzwerken das Projekt „Living & Working in Empuriabrava“, das sich mit der Zeit entwickelte und der Fotograf lichtete insgesamt 190 Personen ab, die im Ort leben oder arbeiten. Grundbedingung war, das sie schon viele Jahre hier tätig sind und letztendlich etwas zur Evolution des Ortes beigetragen haben.
Herauskam ein ausserordentlich schöner Fotoband, der ausschliesslich schwarz-weiss-Bilder beinhaltet, die aber derart ausdrucksvoll sind, das sie die Personen auch ohne Worte so charakterisieren, wie sie sind und wie sie arbeiten bzw. leben. „Es sind menschliche Portraits“, wie Quim Giró sagt, „und die abgebildeten Personen stellen das dar, was sie tatsächlich sind: fühlend und nachdenklich, nett oder lächelnd, ernst oder beschäftigt.“
Alle Fotos sind individuell – mit Partner, mit Familie oder auch alleine, aber jedes Bild spricht für sich. Was für eine Arbeit muss das gewesen sein, 190 verschiedene Charaktere so in Pose zu bringen, das die Fotos das, was die Personen sind, auch darstellen.
„Es war unmöglich, alle Leute des Ortes, die mit Empuriabrava eng verbunden sind, zu fotografieren. Ich bitte dies nachzusehen und hoffe, das mir niemand böse ist, weil er nicht erscheint“, sagte Quim.
ARENA wird dieser Tage das Gespräch mit Quim Giró suchen und den ausserordentlichen Künstler noch einmal näher vorstellen und auch auf andere Projekte des Fotografen hinweisen.

Mittwoch 26. April 2017 26.04.17 19:13

          

Weitere Meldungen: