EMPURIABRAVA, 23.06.2017 - 19:23 Uhr

Ur-Tapir Europas bei Caldes de Malavella gefunden

CALDES / KATALONIEN / SPANIEN:  Paläontologen der Universität Rovira i Virgili aus Tarragona haben bei Ausgrabungen in der Nähe von Caldes Malavella (da, wo das leckere Wasser ‘Vi-chy Catalan’ herkommt) die wohl bisher ältesten Überreste eines Tapirs ausgegraben, der jemals in Europa gefunden wurde. Nach Schätzungen lag das Tier etwa drei bis fünf Millionen Jahre in der katalanischen Region.
Es war nicht das erste Mal, das man im ‘Camp dels Ninots’ - so der Name der Ausgrabungsstätte - Überreste aus grauer Vorzeit fand. Schon im Jahr 2004 wurden dort versteinerte Reste von Insekten, Fischen, Schildkröten und Pflanzen gefunden, die viel Aufschluss über die Evolution der letzten Millionen Jahre gaben.
Die Gegend um Caldes de Malavella ist vulkanischen Ursprungs und anscheinend werden die Überbleibsel in diesen Steinformationen besonders gut konserviert.
Der nun gefundene Tapir - oder vielmehr die Bruchstücke von ihm - ist quasi einzigartig in Europa und lässt nach Aussagen der Paläontologen Gerard Campeny und Bruno Gómez vermuten, das sich schon länger als vermutet Herden von Grosstieren über Europa verteilt haben.  

Donnerstag 20. April 2017 20.04.17 17:58

          

Weitere Meldungen: