EMPURIABRAVA, 19.11.2017 - 00:17 Uhr

Chupa Chups: Ein kugelrunder Lolli erobert die Welt!

KATALONIEN / SPANIEN: Prominente wie Schauspielerin Uma Thurman und ihr Kollege Tom Cruise, Fußballtrainer Johan Cryuff, Brasiliens Starkicker Ronaldo oder auch Top-Modell Naomi Campbell - sie alle sind bekennende Fans von einer kleinen, kugelrunden Süssigkeit auf einem Stiel: dem Chupa Chups, dem wohl bekanntesten und beliebtesten Lutscher aller Zeiten.
Dabei fing alles ganz klein an: In den frühen 50er Jahren arbeitete der Katalane Enric Bernat in einer Apfelmarmeladenfabrik. Als er später seinen Geldgebern seine Idee mit Lutschern vorstellte, verliessen sie ihn. Bernat übernahm die Firma jedoch 1958 und benannte sie in “Chupa Chups” um. Er verkaufte ein gestreiftes Bonbon auf einem Holzstab für eine Pesete. Auf diese Idee war Bernat gekommen, als sich eine Mutter beklagte, weil ihr Kind von einer schmelzenden Nascherei klebrige Hände bekam und sie an seiner Kleidung abwischte. Bernat stellte fest, dass Süssigkeiten zu dieser Zeit nicht kindergerecht entwickelt wurden, obwohl Kinder die Hauptkonsumenten waren. Seine Idee, die er mit dem genialen Ansatz “Die Welt braucht eine Süssigkeit, ‘die man wie eine Bonbon mit der Gabel essen kann’ “ entwickelte, schlug sofort ein. Nach fünf Jahren wurden die Lutscher bereits in 300.000 Läden in Spanien verkauft, bevor sie nach der Diktatur von Franco auch den Rest eroberten.
Der Name für Bernats Erfindung war schnell gefunden: “chupar” heisst auf deutsch “lutschen” und war leicht einprägsam. Für das Logo ist kein geringerer als Salvator Dalí verantwortlich: Einer seiner kreativen Eingebungen folgend umrahmte er den Schriftzug mit der Outline eines Gänseblümchens und in weniger als einer Stunde entstand das berühmt Chupa-Chups-Logo, das seit 1988 unverändert ist.
35 lange Jahre konzentrierte sich Chupa Chups rein auf die Lutscher-Fertigung. Erst sehr spät folgte eine Diversifizierung. So kamen 1994 die für Erwachsene konzipierten Frucht- und Mintpastillen der Marke Smint auf den Markt, 1998 schließlich, als Xavier Bernat, der Sohn des Gründers auf den Chefsessel von “Chupa Chups” nachrückte, wurde Crazy Planet lanciert, eine Kombination aus Spielzeug und Bonbons.
Im Jahr 2003 starb Enric Bernat und im Juli 2006 übernahm die italienisch-niederländische Firma mit dem Namen „Perfetti Van Melle“ die Mehrheit des Kapitals von “Chupa Chups” in Übereinkunft mit den Nachkommen Bernats. Dennoch ist der Siegeszug der kleinen, kugelrunden Süssigkeit auf einem Stiel sicher noch lange nicht zu Ende.
Meike von Lojewski / Madrid und Barcelona für Deutsche

Donnerstag 20. April 2017 20.04.17 18:11

          

Weitere Meldungen: