EMPURIABRAVA, 23.06.2017 - 19:19 Uhr

Bürgermeister Salvi Güell im Chat der Zeitung „Empordà“ – interessante Aussagen

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Die Wochenzeitung „Empordà“ aus Figueres veranstaltet regelmässig „Chats“ mit den Bürgermeistern der Region, in denen Bürger Fragen stellen dürfen, die ihnen auf den Seelen brennen. Letzte Woche musste der Bürgermeister von Empuriabrava und Castelló d'Empúries Rede und Antwort stehen und wir haben mal einige interessante Fragen und Antworten rausgepickt und übersetzt.

Los ging es mit der Frage nach den überhöhten Geschwindigkeiten von Motorrädern in Empuriabrava und was das Rathaus gedenkt dagegen zu unternehmen. Salvi Güell antwortete darauf, dass nicht nur Motorräder, sondern auch Autos viel zu schnell fahren. Die Massnahmen dagegen seien vermehrte Geschwindigkeitskontrollen, Alkohol - und Drogenkontrollen, Überprüfungen der Papiere auf Versicherungen und Gurtkontrollen, Daneben sind auf einigen Strassen Barrieren, die automatisch zu langsamerem Fahren führen.

Die nächste Frage handelte von Gratis-Wi-Fi-Punkten an zentralen Stellen in Castelló und Empuriabrava und ob das Rathaus diese einrichtet. Der Bürgermeister antwortete darauf, das man diese Möglichkeiten derzeit studieren würde und in Kürze etwas dazu sagen kann.

Die nächste Frage handelte von der Strandpromenade und was dort noch passieren würde. Salvi Güell antwortete, dass vor dem Sommer noch mehr Lichter installiert würden und nach dem Sommer die vierte Bauphase beginnt und dann die fälligen Gartenarbeiten bis zum Frühjahr oder Frühsommer 2018 erledigt würden. Anschliessend wird der asphaltierte Teil der Promenade noch einmal eine Verbesserung erhalten.

Die nächste Frage handelte vom Festzelt auf der Plaça de les Palmeres und was damit eigentlich geschieht. Die Antwort fiel etwas kürzer aus, denn dort werden Konzerte und Festakte der 50-Jahr-Feier abgehalten und dies kann man auf der Website „Empuriabrava50.cat“ ersehen.

Ein anderer wollte wissen, ob man in Empuriabrava nicht eine Tapas-Route einrichten könne, so wie es gerade in Roses veranstaltet wurde. Der Bürgermeister meinte dazu, dass man vom 5. bis zum 7. Mai gastronomische Tage im Festzelt veranstalten würde und dazu noch eine Tapas-Route - BravaTour genannt – vom 16. bis zum 25. Juni.

Ein Fragesteller interessierte sich dafür, ob und wann Empuriabrava denn eine Elektro-Tankstelle bekommen würde. Salvi Güell antwortete darauf, dass man auf Subventionen vom Staat warten würde und sollten diese genehmigt werden, würden in Empuriabrava und Castelló zwei dieser neuen Tankstellen installiert.

Eine der letzten Fragen war, was denn eigentlich mit der Ruine im Sektor Trabuc geschieht und etwas überraschend kam die Antwort, das ein Antrag gestellt wurde, dort ein neues Restaurant zu eröffnen. Man hofft natürlich, dass das klappt und bis dahin passt man etwas auf das alte Gebäude auf.

Es wurden insgesamt 30 Fragen gestellt, die alle beantwortet wurden und anscheinend auch zur Zufriedenheit der Fragesteller. Alle können wir an dieser Stelle nicht veröffentlichen, aber die unserer Ansicht nach interessantesten haben wir übersetzt.

Freitag 14. April 2017 14.04.17 18:43

          

Weitere Meldungen: