EMPURIABRAVA, 24.06.2017 - 07:17 Uhr

Rathaus Castelló erwirtschaftete 2016 einen Überschuss von 8,2 Millionen Euro

CASTELLÓ / KATALONIEN / SPANIEN: Die Stadtkasse im Rathaus von Castelló d'Empúries hat sich gut erholt, nachdem man sich im letzten Jahr strikt an die Vorgaben hielt. Das hatte den erfreulichen Effekt, dass man zum Stichtag 1. März einen Überschuss von 8.218.159,38 Euro generierte und erfreulicherweise dauerte die Begleichung von Rechnungen im Schnitt nur noch 26,13 Tage. Nun schon im vierten Jahr in Folge wurde weniger ausgegeben als eingenommen – und das ohne die städtischen Steuern zu erhöhen. Erfreulich ist ebenfalls, dass man mittlerweile ein ein gut funktionierendes System zum Eintreiben der Steuern hat und man sich zudem den Luxus erlauben kann, denjenigen, die gerade nicht so flüssig sind, Ratenzahlungen anzubieten zu können.
Die Verschuldung wurde in den letzten Jahren von fast 100% auf 53,95% abgebaut und man hat sich zum Ziel gesetzt, diese auf unter 50% zu drücken.
Im Steuerjahr 2017 will das Rathaus 1.000.000 Euro mehr in die Orte Castelló und Empuriabrava investieren und die gesamte Investitionssumme wird sich dann auf 6.300.000 Euro erhöhen. Wie zu hören war, soll ein Teil des Geldes in Empuriabrava u.a. in den Strand und in die Verbesserung von Strassen investiert werden.

Mittwoch 29. März 2017 29.03.17 19:31

          

Weitere Meldungen: