EMPURIABRAVA, 27.03.2017 - 14:40 Uhr

Roses: Mann fuhr in falsche Richtung und legte sich dann mit der Polizei an

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Am Samstag erreichte die Polizei in Roses mehrere Anrufe, dass ein Mann mit seinem Dacia in einer Einbahnstrasse in die falsche Richtung fuhr – und das mit höchster Geschwindigkeit. Eine Patrouille stellte den 29-jährigen dann auch, aber dieser wollte partout nicht vernünftig werden und malträtierte zu allem Überfluss auch noch einen Polizeiwagen. Auch mit Verstärkung gelang es der Polizei kaum, den tobenden und aggressiven Mann aus seinem Auto zu holen und zudem verweigerte er auch noch eine Alkoholprobe. Die Beamten hatte nämlich den starken Verdacht, dass die Pöbelei etwas damit zu tun haben könnte, dass der Beschuldigte zu tief ins Glas geschaut hatte. Mit viel Mühe brachte man ihn dann in die Krankenstation CAP, um eine Alkoholprobe nehmen zu lassen, aber aufgrund der Aggressivität des Mannes war daran gar nicht zu denken und man beförderte ihn dann ins Hospital nach Figueres. Dort nahm man dann anscheinend nicht so viel Rücksicht und man konnte ihm dann endlich „Blut abzapfen“.
Nun erwartet den Mann eine Anklage wegen Verstössen im Strassenverkehr, eine wegen Fahren unter Alkohol (je nachdem was die Blutprobe erbringen wird) und Widerstand gegen die Staatsgewalt sowie Zerstörung eines Polizeiautos. Das alles zusammen könnte ihn sehr teuer zu stehen bekommen.

Mittwoch 15. Februar 2017 15.02.17 18:58

          

Weitere Meldungen: