EMPURIABRAVA, 27.05.2017 - 08:23 Uhr

Ferrari-Fälscherwerkstatt in Sils aufgeflogen

SILS / KATALONIEN / SPANIEN: Die Nationalpolizei konnte dieser Tage in Sils (la Selva – Provinz Girona) eine Fälscherwerkstatt ausheben, deren „Spezialität“ es war, aus Autos minderer Qualität fast originalgetreue Ferraris und andere Modelle von Spitzenmarken herzustellen. In der Werkstatt wurden die Chassis normaler Wagen genommen, anschliessend die Aussenhülle beispielsweise eines Ferrari Testarossa nachgebaut, ein Motor halbwegs nachgestellt und das Innenleben mit Billigmaterialien kopiert und schon stand ein auf den ersten Blick tolles Auto da. Dieses wurde dann im Internet als Gebrauchtwagen angeboten und zu Preisen um die 40.000 Euro statt der marktüblichen 200.000 Euro angepriesen.
Das System hatte vor ein paar Jahren schon einmal in Madrid und Valencia funktioniert und auch dort wurden Luxuskutschen im grossen Stil gefälscht.
Die Nationalpolizei konnte in der Werkstatt neun angefangene Autos – die aber schon sehr nach Ferrari aussahen inklusive der Originalabzeichen – sicherstellen und vorläufig zwei Männer festnehmen. Als sicher gilt, das eine ganze Bande dahintersteht, die vom Zusammenbau über die Metallarbeiten und anderen Feinheiten bis zum Verkauf alles selber in der Hand hatte. Wie viele Kopien inzwischen verkauft wurden, gab man nicht bekannt.


Freitag 10. Februar 2017 10.02.17 16:35

          

Weitere Meldungen: