EMPURIABRAVA, 22.09.2017 - 02:51 Uhr

Roses: Annullierung des Flächennutzungsplans erfordert schnelles Handeln

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Das Oberste Gericht Spaniens hat den Flächennutzungsplan in Roses annulliert und nun ist das Rathaus bei einigen geplanten Projekten in Zugzwang und Zeitnöten. Vor allem die Gestaltung eines öffentlichen Gartens am Mas de les Figueres – direkt an der Strandpromenade gelegen – erfordert laut Carles Pàramo, dem Leiter der Urbanismusabteilung – schnellstes Handeln, denn ansonsten kann man die schon geplanten Massnahmen entsorgen.

Josep Oriol Martí will dem Rathaus etwa 2.000 Quadratmeter Land an der Avinguda de Rhode 209-221 zur Verfügung stellen, wenn darauf einfür alle zugänglicher Park oder Garten ensteht. Das ist der Gemeinde natürlich recht  und im Interesse der Bürger und Touristen. Der Garten würde sich bis zur Carrer Pescadors ziehen und die dort liegenden Lokale (Unter anderem das Restaurant Die Insel) würden natürlich auch von einem direkten Zugang zum Strand hin profitieren.

Mal sehen, ob man das alles hinbekommt, aber wie man Carles Pàramo kennt, sollte dieser die nötigen Schritte kennen und auch professionell ausführen, sodass ein Park mitten in Roses bald Realität werden könnte.

Montag 14. November 2016 14.11.16 14:48

          

Weitere Meldungen: