EMPURIABRAVA, 23.09.2017 - 09:32 Uhr

Fussballverein Empuriabrava werden immer Probleme bereitet – vom Rathaus

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Der Vorstand und die Spieler des Fussballclubs Empuriabrava haben ARENA gebeten, einen offenen Brief, erschienen in der Wochenzeitung Empordà, in Teilen zu veröffentlichen, dem wir aufgrund der Brisanz des Themas auch gerne nachkommen.
Tatsache ist, dass schon die Gründung des Clubs im letzten Jahr im Rathaus und hier speziell der Sportabteilung nicht besonders genehm war. Obwohl sich der Verein Empuriabrava – Castelló nennt,schien man auf die Konkurrenz zum lokalen Verein Esplais Castelló nicht sonderlich erpicht zu sein, konnte aber nicht gegen die Gründung machen. Und die Befürchtungen des Rathauses wurden auch schnell Realität, denn das junge Team stieg schon im ersten Jahr auf und – oh welch böse Überraschung – spielt nun in der gleichen Liga wie Esplais. Es kommt aber noch schöner: mittlerweile ist Empuriabrava schon wieder Erster und schlug u.a. das Team aus Castelló, das nun im Mittelfeld dümpelt und das scheint Neid zu erzeugen. Jedenfalls wirft man nun von Seiten des Rathauses der jungen Mannschaft massiv Knüppel zwischen die Beine. Hierbei geht es in erster Linie um die Nutzung der Einrichtungen am Sportplatz – die übrigens von jedem Steuerzahler mitfinanziert werden – und hier geht es um die Bar, die Umkleidekabinen und mehr, die nun nicht mehr genutzt werden sollen, obwohl dies vertraglich festgelegt ist. Vielleicht will sich das Rathaus auch nur der Verantwortung entziehen, diese Dinge in Ordnung zu halten (sind sie nämlich wirklich nicht). Man hat sich über den Zustand der Trainingsplätze beschwert (die übrigens auch von den Mannschaften aus Castelló genutzt werden, mit denen man freundschaftlich verbunden ist), die unzureichende Beleuchtung etc. Nun soll in Castelló auf dem alten Sportplatz ein Kunstrasen verlegt werden, der 400.000 Euro kosten soll (bezahlt auch von den Steuern aus Empuriabrava) und für den lokalen Platz hier sind nicht mal 100 Euro für ein vernünftiges Licht vorhanden?
Der Vogel wurde jedoch vor einer Woche abgeschossen. Nachdem es am Donnerstag zu schweren Niederschlägen kam, sperrte das Rathaus den Sportplatz in Empuriabrava und das Spiel gegen Sant Miguel musste abgesagt werden. Ebenfalls abgesagt wurde das Oktoberfest, für das schon eingekauft war und das ein wenig Geld in die Kasse spülen sollte. Traurig ist, dass im gesamten Alt Empordà, in der gesamten Provinz Girona und in ganz Katalonien nicht ein einziges Spiel angesagt werden musste, nur in Empuriabrava, obwohl der Platz durchaus bespielbar war. Das Rathaus liess sich nicht überzeugen und Glück war, dass das Team von Sant Miquel nicht auf den drei Punkten bestand (was sie hätten durchaus machen können), sondern listig ebenfalls ihr Kommen absagten, um dem Club Empuriabrava zu helfen.
Der Club Empuriabrava kostet das Rathaus so gut wie nichts. Alles wird privat über Spenden oder Einlagen der Mitglieder und Werbung finanziert, um nicht in Abhängigkeit zu geraten. Das ist sehr ehrenvoll, aber auch sehr schwierig. Aber die jungen Leute machen das toll und integrieren die Wirtschaft Empuriabravas perfekt und es läuft.
Als letzter Punkt moniert man, dass das städtische Informationsmedium SETAC den Club Empuriabrava komplett ignoriert. Bei den Ankündigungen zum Sportwochenende wird man grundsätzlich „vergessen“, obwohl sonst alles bis zu den Bambinis und anderen Sportarten angekündigt wird. Der Club bekommt kein Vereinsheim oder zumindest einen Raum zur Verfügung gestellt, von dem aus die Planungen gemacht  oder auch Versammlungen anberaumt werden können.
Man sieht also, dass in Castelló wie auch bei anderen Dingen mit zweierlei Mass gemessen wird und wie immer Empuriabrava nicht unbedingt gefördert wird. Den jungen Spielern ist dies zwar alles nicht egal, aber sie wollen in erster Linie eines: Fussball spielen und das können sie.
Wer demnächst dem Verein ein bisschen helfen will, kann für 40 Euro (Rentner 20 Euro) im Jahr Mitglied werden. Dafür hat man freien Eintritt bei den Spielen und erhält in ausgesuchten Geschäften 10% Rabatt.

Montag 24. Oktober 2016 24.10.16 19:43

          

Weitere Meldungen: