EMPURIABRAVA, 21.07.2017 - 23:15 Uhr

Empuriabrava: Verhandlungen zur Überschreibung der Kanalkonzession auf der Zielgeraden

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Dieser Tage verkündete der Bürgermeister von Cstelló d'Empúries, Salvi Güell, dass man sich bei den Verhandlungen zur Überschreibung der Kanalrechte in Empuriabrava auf der „Zielgeraden“ befände und es nur noch eine kleine juristische Hürde gäbe, die aber wohl schnell gelöst werden kann.
Schon 2013 hatte der damalige Bürgermeister Xavier Sanllehí verkündet, dass die Konzession am 1. Januar 2014 den Besitzer wechseln würde und hatte zum Beweis den Katalanischen Direktor für Transport, Pere Padrosa, und den Sekretär für Verkehrsangelegenheiten, Ricard Font, nach Empuriabrava eingeladen, wo im Centre Cívic symbolträchtig eine Vereinbarung hierzu unterzeichnet wurde. Doch leider klappte dies alles nicht so wie vorhergesehen, auch weil der aktuelle Konzessionär damals nicht mit unterschrieben hatte. Die Konzesionärsfirma bestand zunächst darauf, das man den Vertrag bis zum Ende seiner Laufzeit im Jahr 2018 oder 20130 – bei der Jahreszahl herrschte Uneinigkeit – erfüllen solle.
Nach vielen Verhandlungen, an denen Sanllehi, Kurzzeit-Bürgermeisterin Assumpció Brossa und der aktuelle Bürgermeister Salvi Güell beteiligt waren, scheint man nun eine Lösung gefunden zu haben. Diese sieht so aus, dass das Rathaus die Kontrolle über sämtliche Kanäle erhält und nur das Hafengebiet in Händen des Konzessionärs bleibt. Damit übernimmt das Rathaus dann auch sämtliche Pflichten wie die Reinigung, Instandhaltung, Sicherheit etc., kann im Gegenzug aber auch den Anliegern diese Kosten anteilmässig aufbürden, so wie in der Vergangenheit von der Konzessionärsfirma versucht.
Wenn der Vertrag schnell unterzeichnet werden könnte, wäre dies natürlich ein tolles Geschenk an die Bürger zum 50jährigen Jubliäum von Empuriabrava.
Eines noch: möglicherweise müssen diejenigen Kanalanlieger, die bisher ihre jährlichen Gebühren nicht entrichtet haben – was eine Frechheit gegenüber den anderen Nutzern war oder ist – ihre Schulden für die letzten vier Jahre nachzahlen. Da kommt dann ein hübsches Sümmchen zustande, womit viele Meter Kanal gesäubert werden könnten. 

Mittwoch 19. Oktober 2016 19.10.16 19:22

          

Weitere Meldungen: