EMPURIABRAVA, 18.07.2018 - 00:55 Uhr

Riesige tote Lederschildkröte am Strand Can Comes bei Empuriabrava

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Dienstagmorgen fanden Mitarbeiter des Rettungszentrums für Wildtiere (CRFS) am Strand Can Comes eine riesige verendete Lederschildkröte. Das Tier war schon in einem fortgeschrittenen Verwesungsprozess und derzeit untersucht man, woran die seltene Schildkröte gestorben ist. Das nun bei Empuriabrava angetriebene Tier ist schon das vierte, das man in den letzten Jahren in Katalonien gefunden hat.

Hier die Definition aus Wikipedia:

Die Lederschildkröte (Dermochelys coriacea) ist die größte lebende Schildkröte und wird meistens als einzige Angehörige der gleichnamigen Familie (Dermochelyidae) angesehen. Sie zählt somit zoologisch nicht zur Familie der Meeresschildkröten (Cheloniidae), wird aber zusammen mit diesen in die Überfamilie Chelonioidea vereint, die im Deutschen manchmal ebenfalls als Meeresschildkröten bezeichnet wird. Ihr Lebensraum sind tropische und subtropische Meere. Es werden für diese Art bislang keine Unterarten unterschieden. Die Tiere erreichen eine Panzerlänge von bis zu 2,5 Metern und ein Gewicht von beinahe 700 Kilogramm.

Analog zu den Weichschildkröten und anders als andere Schildkröten besitzt die Lederschildkröte keinen typischen Rückenschild mit Hornschuppen. Der lose zusammenhängende Knochenpanzer ist bei ihr vielmehr von einer derben lederartigen Haut umgeben. Der Panzer ist langgestreckt und läuft hinten spitz zu. Auf dem blau-schwarzen Rücken sind deutlich sieben verdickte Knochenplättchen oder Längskiele zu sehen. Fünf weitere Längskiele finden sich auf dem Bauchpanzer. Der Hals ist verhältnismäßig kurz und kann nicht in den Panzer zurückgezogen werden. Ihre Extremitäten sind zu langen Paddeln umgestaltet. Es fehlen ihnen Krallen, was für Schildkröten sehr untypisch ist. Zwischen ihren Hinterbeinen und dem Schwanz ist außerdem eine Hautmembran aufgespannt.

Oben auf dem Kopf hat jede Lederschildkröte einen rosa Fleck, dessen Form individuell ist. Die Funktion ist unbekannt; möglicherweise handelt es sich um einen lichtsensitiven Hautfleck, der zur Orientierung dient.

Die Lederschildkröte ist ein ausgezeichneter Taucher. Sie erreicht Tiefen von bis zu 1.200 Meter.

Die Hauptnahrung der Lederschildkröte sind Quallen, deren Hauptvorkommen sie in allen Weltmeeren aufsuchen. Die scharfen Hornschneiden ihres Kiefers sind dabei hilfreich, die schlüpfrige Nahrung zu packen. Eine Lederschildkröte braucht zwischen 10 und 100 kg Quallen pro Tag.

Foto: Von Hans Joachim Dudeck - Hans Joachim Dudeck, Bild-frei, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=4524192

Samstag 08. Oktober 2016 08.10.16 08:15

          

Weitere Meldungen: