EMPURIABRAVA, 22.04.2018 - 16:07 Uhr

6,5 Tonnen Haschisch in der Provinz Girona und in Malaga konfisziert

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Einer der grössten Drogenfunde in der Geschichte Spaniens ist der Polizei schon Ende August in der Provinz Girona und im andalusischen Malaga gelungen. In Vilobí d'Onyar (wo der Flughafen von Girona beheimatet ist), in Sarrià de Ter und in Vilablareix fanden die Beamten nach monatelanger Observation drei Tonnen Haschisch und man konnte drei Marokkaner festnehmen und insgesamt vier Autos, die für den Drogentransport gedacht waren, sicherstellen. Von Girona aus sollte das Haschisch in Europa verteilt werden. Die gleiche Bande hatte allerdings noch ein Lager in Malaga in Andalusien und auch dieses wurde hochgenommen. Hier konnte die Polizei 3,5 Tonnen Haschisch konfiszieren und vier Männer festnehmen.

Man geht davon aus, dass die Drogen mit einem Schiff bis an die Küste der Provinz Girona transportiert wurden und aus diesem Grund wurde die Meldung über den Drogenfund bislang auch auf richterliche Anordnung geheim gehalten – man wollte schauen, ob man dieses Schiff eventuell auch aufbringen konnte, was aber anscheinend nicht gelungen ist.

Samstag 08. Oktober 2016 08.10.16 08:09

          

Weitere Meldungen: