EMPURIABRAVA, 18.12.2017 - 12:21 Uhr

Polizei konfiszierte in Roses in diesem Sommer 6.000 gefälschte Artikel

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Die Lokalpolizei aus Roses konnte innerhalb von zwei Monaten mehr als 6.000 gefälschter Artikel von fahrenden Händlern, sprich den sogenannten Top-Mantas (auf der Decke), konfiszieren. In vielen Fällen schlugen sie schon auf dem Weg zum eigentlichen Verkaufsort zu, sodass die Verkäufer erst gar nicht die Chance erhielten, die Waren feilzubieten. Trotz dieser Erfolge wird man in Roses dieser „Verkäuferplage“ nicht Herr und auch jetzt noch findet man unzählige Top-Mantas vor allem am Strand von Santa Margarida und in den Strassen des Ortes.

Nach Angaben von Bürgermeisterin Montse Mindan schreitet die Polizei jeden Tag 73 Mal ein, um Waren zu beschlagnahmen, Platzverweise zu erteilen oder auch bei kleineren Betrügereien einzuschreiten. 6.439 Artikel wurden beschlagnahmt und darunter befindet sich Kleidungsstücke, Schuhe, Hemden, Polos, Handtaschen, Portemonnaies, Gürtel, Sonnenbrillen, Uhren und mehr.

Mittlerweile kennt die Polizei – Lokalpolizei, Mossos d’Esquadra und Guardia Civil – die Lieferfahrzeuge und stoppt diese in schöner Regelmässigkeit. Das macht die Fälscherbanden offensichtlich nervös und es kommt deutlich weniger Ware nach Roses und Santa Margarida. Aber trotz aller Bemühungen sind die Erfolge nur ein Tropfen auf den heissen Stein und letztendlich kann man die Händler nur ein wenig ärgern.

Im November treffen sich Vertreter betroffener Küstenstädte, um eine zeitnahe Lösung für das Probleme zu finden. Aber das geschieht in jedem Jahr und bislang sieht es so aus, das trotz diverser Massnahmen jedes Jahr mehr Top-Mantas auf der Strandpromenade ihre Decken ausbreiten.

Übrigens: Die konfiszierten Artikel werden nach Abschluss der Ermittlungen komplett zerstört.

Montag 05. September 2016 05.09.16 19:09

          

Weitere Meldungen: